Tipps

Der richtige Feuerlöscher

Jeder Brand fängt im Kleinen an. Wird er rechtzeitig entdeckt, kann er mit einem Feuerlöscher gezielt gelöscht werden. Statten Sie daher Ihr Heim unbedingt mit einem Feuerlöscher aus!

Bringen Sie den Feuerlöscher an einer möglichst zentralen und gut zugänglichen Stelle (z.B. im Vorzimmer) der Wohnung oder des Hauses an. Er muss im Brandfall leicht erreichbar sein.

Für private Haushalte sind Schaumlöscher am besten geeignet. Für die vor allem in Küchen vorkommenden Fettbrände und für Entstehungsbrände bei elektrischen Geräten empfiehlt sich zusätzlich ein CO2-Löscher.Auch eine Löschdecke ist im Küchenbereich von Vorteilen.

Machen Sie sich rechtzeitig mit der Handhabung vertraut. Eine Kurzbedienungsanleitung befindet sich auf jedem Löscher. Nützen Sie mögliche Löschübungen, wie sie in manchen Betrieben oder bei Sicherheitsveranstaltungen angeboten werden.

Lassen Sie jeden Feuerlöscher alle 2 Jahre durch eine Fachperson überprüfen. Die Kosten dafür sind relativ gering!

Offenes Licht und Feuer

Rund ein Viertel aller Brände entsteht durch offenes Licht und Feuer. Gehen Sie daher mit offenen Flammen immer sorgsam um. Lassen Sie Kerzen und offenes Licht niemals ohne Aufsicht!

Vergessen Sie nicht, Gedenklichter und Kerzen von Duftlampen auszulöschen, wenn Sie die Wohnung verlassen oder zu Bett gehen.

Achten Sie bei Kerzen immer auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Materialien. Bedenken Sie, dass alleine ein Windstoß genügt, um den Vorhang zum Auswehen und über einer Kerzenflamme zum Brennen zu bringen.

Teelichter zählen zu den unterschätzten Gefahren im Haushalt. Stellen Sie diese immer gerade auf und verwenden Sie immer eine nicht brennbare Unterlage.

Beachten Sie die auf der Kerzenverpackung aufgedruckten Piktogramme. Sie informieren über die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen.

 

Gefahrlos braten und frittieren

Lassen Sie beim Kochen den Herd nie unbeaufsichtigt. Entfernen Sie sich keinesfalls aus der Küche, wenn sich erhitztes Fett oder Öl auf dem Herd befindet.

Sollte sich Öl in einer Pfanne überhitzen und zu brennen beginnen, ersticken Sie die Flammen mit einem Deckel oder einer Löschdecke. Schalten Sie die Herdplatte ab und entfernen Sie die Pfanne vorsichtig von der heißen Herdplatte. Keinesfalls mit Wasser löschen!

 

Sicherheit unterwegs

Schauen Sie beim Besuch von öffentlichen Gebäuden wie Einkaufs- oder Kinozentren, Veranstaltungssälen und Theatern immer auf das Vorhandensein von Fluchtwegen.

Diese sind mit Fluchtwegeschildern gekennzeichnet. Inspizieren Sie in Ihrem Urlaubshotel – insbesondere auch im Ausland – die Fluchtwege. Machen Sie sich mit dem Verlauf des Fluchtweges vertraut und kontrollieren Sie, ob er benützbar ist. Vergewissern Sie sich, dass alle Fluchttüren zu öffnen sind.

Beachten Sie die Brandschutzhinweise im Hotel und in Ihrem Zimmer.

Verwenden Sie im Brandfall Lifte nur, wenn es spezielle Sicherheitsaufzüge sind.

 

Die „stillste Zeit“ im Jahr

Lassen Sie Kerzenflammen – auch Friedens- und Gedenklichter – niemals unbeaufsichtigt. Offenes Licht ist immer brandgefährlich und sollte daher stets im Auge behalten werden.

Achten Sie auf genügend horizontalen und vertikalen Abstand der Christbaum- oder Adventkranzkerzen zu Reisig, Papier oder Kranz- bzw. Christbaumschmuck. Spritz- und Wunderkerzen erhöhen die Brandgefahr.

Bringen Sie diese immer freihängend am Christbaum

  1. Kommen sie beim Abbrennen mit trockenem Reisig oder anderen brennbaren Materialien in Berührung, können diese leicht in Brand geraten.

Entzünden Sie die Kerzen am Christbaum von oben nach unten. Beim Ablöschen gilt die umgekehrte Reihenfolge also von unten nach oben.

Zünden Sie niemals Kerzen auf ausgetrockneten Christbäumen oder Adventkränzen an. Die Kombination aus trockenem Reisig und niedergebrannten Kerzen sorgt alljährlich für zahlreiche Wohnungsbrände.

 

Was tun, wenn es trotzdem brennt?

Bei Einhaltung der auf den vorangegangenen Seiten dargestellten Regeln kann eigentlich nichts mehr passieren. Wenn es aber trotzdem brennt, heißt es kühlen Kopf bewahren. Und vor allem das Richtige in der richtigen Reihenfolge tun:

Alarmieren

Verständigen Sie sofort die Feuerwehr (Notruf 122) und

geben Sie folgende Informationen:

  • Wo brennt es? (Adresse angeben)
  • Was brennt? (Dachboden, Auto etc.)
  • Sind Menschen oder Tiere in Gefahr?

(Verletzte melden)

Warten Sie ab bis die Notrufstelle das Gespräch beendet.

Retten

Warnen Sie gefährdete Personen und bringen Sie Verletzte aus dem Gefahrenbereich.

Löschen

Verwenden Sie Löschhilfen wie Feuerlöscher, Decken oder Wasser. Letzteres aber nie bei Fett- oder Flüssigkeitsbränden.

Vergewissern Sie sich rechtzeitig, wo im Gebäude Löschhilfen angebracht sind.

Kalender
<< Jun 2017 >>
MDMDFSS
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2