Unwetterwarnzentrale
Einsatzübersicht

Willkommen auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Horn


Gemeinsame Ausbildung an Hubrettungsgeräten

In einer Gemeinschaftsaktion der Feuerwehren Gmünd, Hollabrunn, Horn und Waidhofen/Thaya wurde am 10. und 11. Juni 2017 ein Drehleiter- bzw. Teleskopmastbühne-Ausbildungstag der besonderen Art organisiert. Für dieses Seminar reisten zwei deutsche Feuerwehrkameraden aus Hamburg an. Durch die im Jahr 2016 begonnene gute und enge Zusammenarbeit der Kommandanten der Feuerwehren Gmünd, Hollabrunn, Horn und Waidhofen/Thaya konnten bereits in der Vergangenheit gemeinsame Ankaufsaktionen abgewickelt und auch laufend wichtige Informationen untereinander ausgetauscht werden. Der nächste Schritt dieser Zusammenarbeit bildete eine gemeinsam organisierte Hubrettungsfahrzeug-Ausbildung. Rasch konnte ein kompetenter Partner gefunden werden: www.drehleiterausbildung.de. Zwei deutsche Ausbilder aus Hamburg (hauptberuflich als Berufsfeuerwehrmänner in Hamburg tätig) machten sich am 9. Juni 2017 auf den Weg nach Österreich, um in Waidhofen/Thaya bzw. Gmünd diese besondere Ausbildung durchzuführen. Am 10. Juni 2017 begann die Drehleiterschulung für die Kameraden der Feuerwehren Hollabrunn, Horn und Waidhofen/Thaya. Aus Horn nahmen 7 Kameraden an der Ausbildung teil. Der zweite Tag fand in Gmünd statt und galt der Teleskopmastbühnen-Ausbildung für die Teilnehmer der Feuerwehr Gmünd. Der Vormittag des Tagesseminares „Taktik im Drehleitereinsatz“ wurde im Lehrsaal absolviert. Hier gab es von den beiden deutschen Ausbildern Jörg Kurtz und Lars Scheugl Informationen zu den Themen Standsicherheit, Abstützproblematik, Einsatztaktik, Menschenrettung, Anleiterformen, Einweisstrategien bis hin zu Standortbestimmung und Unfallereignisse im Drehleiterbetrieb. Bereits hier konnten die Teilnehmer viel Wissen erfahren, welches bei den zukünftigen Drehleitereinsätzen sicherlich umgesetzt wird. Nach einer kurzen Mittagspause wurde die Ausbildung ins Freie verlegt. Im Zuge des Nachmittagsprogrammes wurden mit den beiden Drehleitern der Feuerwehr Horn und Waidhofen/Thaya mehrere ausgewählte Objekte im Stadtgebiet von Waidhofen/Thaya angefahren und beübt. Die Ausbilder schulten in diesem praktischen Teil die Teilnehmer intensiv bei der Wahl des optimalen Aufstellungsplatzes, Einweisstrategien und das Vorgehen bei schwer zugänglichen Gebäuden bzw. bei schwierigen Platzverhältnissen. Nach einem sehr interessanten und lehrreichen Schulungstag wurden die beiden Ausbilder nach Gmünd transportiert, um sich dort auf den nächsten Ausbildungstag – dieses Mal mit den Kameraden aus Gmünd – vorbereiten zu können.

Feuerwehr Gmünd

Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Feuerwehr Hollabrunn


Räumungsübung in der Kaserne Horn

Am vergangenen Ausbildungsdienstag wurde in der Kaserne Horn eine Räumungsübung durchgeführt. Die Rekruten im Gebäude der Garde übten die Räumung ihres Mannschaftsgebäudes. Für die Feuerwehr Horn lautete der Auftrag, mit Atemschutz eine vermisste Person zu suchen. Gleichzeitig wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um 5 Personen, welchen die Flucht durch das Stiegenhaus nicht mehr gelang, aus dem dritten Stock zu retten. Die vermisste Person konnte rasch gefunden und gerettet werden. Die Sanitäter des Bundesheeres übernahmen die Versorgung der geretteten Person. Nach einer kurzen Übungsbesprechung klang der Ausbildungsdienstag in der Cafeteria der Kaserne aus. Alle Fotos by Stefan Führer


Austritt von Kraftstoff bei der JET Tankstelle in Horn

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 20:49 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz bei der JET Tankstelle alarmiert. Im Bereich einer Zapfsäule kam es bei einem Betankungsvorgang zum Austritt von Diesel. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit 2 Fahrzeugen und 10 Mitgliedern zum Einsatz aus. Rasch konnte der ausgetretene Treibstoff mit Ölbindemittel und Bioversal gebunden und so ein Versickern im Kanal verhindert werden. In weiterer Folge musste die Dieselspur auch noch auf der Straße gebunden werden. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet. Alle Fotos by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Neue Informationen zum neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug der FF Horn

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, besuchte eine kleine Abordnung der Feuerwehr Horn unter der Leitung von Kommandant HBI Sascha Drlo die Firma Rosenbauer in Leonding, um noch einige Details für das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug 3 zu besprechen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vertreter der Firma Rosenbauer, Herrn Manfred Haidl, wurde vorerst ein anderes bereits fertig gestelltes HLF 3 besichtigt, um noch einige Tipps zu erhalten. Danach erfolgte die Besichtigung des HLF 3 der Feuerwehr Horn. In das Fahrgestell wurde mittlerweile die 8-Tonnen-Seilwinde der Firma Rotzler eingebaut. Auch der Aufbau konnte schon auf seiner ersten Station besichtigt werden. Ende Juli findet dann eine Detailbesprechung statt, wo bereits sämtliche Ausrüstung im Fahrzeug platziert wird. Sollte alles nach Plan laufen, kann das HLF 3 Anfang September übernommen werden.


Bergung eines Traktors in Wappoltenreith

Am Samstag, den 3. Juni 2017, wurde die Feuerwehr Horn zur Unterstützung der Feuerwehr Wappoltenreith um 10:37 Uhr zum Einsatz alarmiert. Nach dem Zusammenstoß eines Traktors mit einem Pkw war der Traktor umgekippt und seitlich liegen geblieben. Dabei wurde die Hinterachse des Traktors ausgerissen. Eine Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Roten Kreuz Horn in das Landesklinikum Horn eingeliefert. Der Traktor wurde mit der Seilwinde des schweren Rüstfahrzeuges aufgestellt. Dabei wurde gleichzeitig Öl, welches aus dem Bereich der Hinterachse ausgetreten war, aufgefangen. Mit dem Kran des Unimogs wurde der Traktor dann zurück auf die Fahrbahn gehoben. Mit dem Wechselladefahrzeug wurde der total beschädigte Traktor zu einem Abstellplatz verbracht. Der Einsatz dauerte knapp 3 Stunden. Zwischenzeitlich wurde von der Feuerwehr Horn während dieses Einsatzes auch in Horn noch eine Fahrzeugbergung durchgeführt.


TUS-Alarm im EKZ Horn am 2. Juni 2017 (Verschmortes Kabel)


TUS-Alarm im Landesklinikum Horn am 30. Mai 2017 (Fehlalarm)


TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz am 27. Mai 2017 (Fehlalarm)


TUS-Alarm Betreutes Wohnen am 23. Mai 2017 (Angebrannte Speise)


Verkehrsunfall auf der LB 2 Spange Ost am 18. Mai 2017 (Binden von ausgetretenen Betriebsmittel)


Türöffnung am Stephansberg am 18. Mai 2017 (Keine Einsatztätigkeit)


TUS-Alarm betreutes Wohnen am 15. Mai 2017 (Fehlalarm)


Einsatzübung in der Druckerei Berger in Horn

Am Samstag, den 13. Mai 2017, fand auf dem Areal der Druckerei Berger in Horn eine großangelegte Einsatzübung von Feuerwehr und Rotem Kreuz statt. Übungsannahme war eine Verpuffung im Bereich der Lüftungsanlage. Direkt bei der Lüftungsanlage wurden drei Personen verletzt. Nach der weiteren Erkundung durch den Einsatzleiter konnte festgestellt werden, dass auch im Inneren weitere Personen verletzt worden waren. Drei Personen im Bereich der Druckerpresse, eine Person wurde von einer 2 Tonnen schweren Papierrolle eingeklemmt, bei einem Unfall mit einem Gabelstapler waren drei Personen verletzt worden und bei einem Stromunfall blieb eine Person auf einem drei Meter hohen Podest liegen. Die drei verletzten Personen bei der Lüftungsanlage wurden gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Drehleiter der Feuerwehr Horn gerettet. Die eingeklemmte Person konnte mittels Hebekissen befreit werden. Die Person auf dem Podest wurde mittels Korbtrage und Steckleiterteilen gerettet. Die Feuerwehren des Horner Unterabschnittes unterstützten das Rote Kreuz und die Feuerwehr Horn bei der Menschenrettung. Aufgrund weiterer Verrauchung und der unklaren Situation entschied sich der Einsatzleiter, weitere Feuerwehren nachzualarmieren. So wurden die Feuerwehren Frauenhofen, St. Bernhard, Groß Burgstall und Poigen auf das Firmengelände alarmiert. Teile dieser alarmierten Feuerwehren hatten den Auftrag, vom Teich bei der Mülldeponie eine Relaisleitung bis zum Brandobjekt zu legen, um in weiterer Folge den Hubsteiger der Feuerwehr Raabs an der Thaya mit Löschwasser zu versorgen. Parallel dazu wurde auch die Drehleiter der Feuerwehr Horn von einem Hydrant am Firmengelände mit Löschwasser versorgt. Zusätzlich wurden weitere Feuerwehren zum Einsatz alarmiert. Die Feuerwehren Nödersdorf, Pernegg, Raisdorf und Posselsdorf bekamen den Auftrag, eine Relaisleitung von der Taffa bis zum Brandobjekt zu legen. Hier wurde in weitere Folge die Drehleiter der Feuerwehr Waidhofen an der Thaya mit Löschwasser versorgt. Nach insgesamt 2 Stunden war die Übung beendet. Insgesamt waren bei der Einsatzübung 15 Feuerwehren mit 113 Personen eingesetzt. Dabei wurden über 2 Kilometer Löschleitung gelegt und alle drei Hubrettungsgeräte konnten rasch mit Löschwasser versorgt werden. Das Rote Kreuz war mit 30 Mitgliedern und 8 Fahrzeugen im Einsatz. Die Zusammenarbeit zwischen dem Roten Kreuz und den eingesetzten Feuerwehren klappte ausgezeichnet. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für die gezeigten Leistungen. Ein weiterer großer Dank an die Feuerwehrjugend Horn, welche als Übungsdarsteller zur Verfügung stand. Fotos: Ing Florian Waldschütz und Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold für Verwalter Mario Schmutz

Am 12. und 13. Mai 2017 fand in der Niederösterreichischen Landesfeuerwehrschule der Bewerb um das 60. Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, sprich die Feuerwehrmatura, statt. Nach langer Zeit der Vorbereitung unter der Leitung von Bezirkssachbearbeiter für Ausbildung Bernd Spreitzer war es auch für 4 Teilnehmer aus dem Bezirk Horn am ersten Bewerbstag soweit. Unter den insgesamt 242 Teilnehmern aus ganz Niederösterreich waren auch Mario Schmutz (Feuerwehr Horn), Siegfried Friedrich (Feuerwehr Irnfritz), Thomas Becker und Daniel Krapfenbauer (beide Feuerwehr Gars am Kamp) zum Bewerb angetreten. Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold werden die Teilnehmer in Theorie und Praxis geprüft. Unter anderem werden die Befehlsgebung, ein Hindernisparcour, Formalexerzieren, Brandschutzplankunde und Fragen aus einem vorgegeben Katalog den Bewerbern abverlangt. Alle vier Teilnehmer aus dem Bezirk Horn schafften das Abzeichen ohne Probleme und empfingen die ersten Glückwünsche von Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Bezirksfeuerwehrkommandant Christian Angerer. Lieber Matschi! Nochmals herzlichen Glückwunsch zur Feuerwehrmatura!


Infos über das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug 3 für unsere Feuerwehr

Im Herbst 2016 konnte das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Horn bei der Firma Rosenbauer bestellt werden. Über den Winter erfolgten dann viele Besprechungen bezüglich Beladeplan und Ausrüstung. Nach insgesamt drei Entwürfen konnte der Beladeplan des neuen Einsatzfahrzeuges fixiert werden. Vor wenigen Tagen war es soweit – das Fahrgestell, ein MAN 18.340 TGM, wurde zur Firma Rosenbauer nach Linz/Leonding angeliefert. Der nächste Schritt wird nun der Einbau einer 8 Tonnen Treibmatic Seilwinde sein. Danach erfolgt Schritt für Schritt die Montage des Aufbaues.


Beseitigung einer Ölspur im Bereich Mödringer Straße – Raabser Straße am 12. Mai 2017


TUS-Alarm in der Wohnhausanlage betreutes Wohnen am 11. Mai 2017 (Angebrannte Speise)


TUS-Alarm am 10. Mai 2017 in der Druckerei Berger (Täuschungsalarm)


Verkehrsunfall Ferdinand-Kurz-Gasse Ecke Hans-Rasch-Straße

Am Samstag, den 6. Mai 2017, wurde die Feuerwehr Horn während der Florianimesse zu einer Fahrzeugbergung auf der Kreuzung Ferdinand-Kurz-Gasse Ecke Hans-Rasch-Straße alarmiert. Zwei Pkw waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten mit dem Wechselladefahrzeug zu einem Abstellplatz transportiert werden. In weiterer Folge wurde die Fahrbahn gereinigt. Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Fahrzeugsicherstellung für die Polizei Geras

Am Freitag, den 5. Mai 2017, wurde das Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Horn zur Sicherstellung eines gestohlenen Fahrzeuges nach Trautmannsdorf alarmiert. Ein gestohlenes Fahrzeug war im Straßengraben gelandet. Mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges konnte der Kleinbus geborgen und zur Polizeiinspektion Geras transportiert werden. Der Einsatz war für die FF Horn nach 3 Stunden erledigt.


Verkehrsunfall auf der LB 2 bei Maria Dreieichen

Am Donnerstag, den 4. Mai 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 10:15 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Mold zu einer Fahrzeugbergung am „Dreieichinger Berg“ alarmiert. Zwei Fahrzeuge waren im Bereich der dreispurigen Fahrbahn zusammengekracht. Insgesamt wurden 4 Personen bei dem Verkehrsunfall verletzt und vom Roten Kreuz ins Landesklinikum Horn eingeliefert. Ein Fahrzeug wurde von der FF Mold, das Zweite von der FF Horn mit dem Wechselladefahrzeug geborgen. Für die Dauer der Bergungsarbeiten wurde von der Polizei eine Umleitung eingerichtet.


Feuerwehrausflug 2017

Am Samstag, den 22. April 2017, startete der diesjährige Feuerwehrausflug der Feuerwehr Horn pünktlich um 08:30 Uhr beim Feuerwehrhaus Horn. Das erste Ziel des Tages war das Atomkraftwerk Zwentendorf. Um 10:00 Uhr erfolgte eine 2-stündige Führung durch das Atomkraftwerk. Von der Schaltzentrale bis zum Reaktor konnten alle Teile des Atomkraftwerks, welches nie in Betrieb ging, besichtigt werden. Die äußerst empfehlenswerte und beeindruckende Tour endete gegen 12:15 Uhr. Nach einer kurzen Mittagspause im Feuerwehrhaus von Kleinschönbichl ging der Ausflug weiter zum Flughafen Wien. Dort startete um 15:00 Uhr im Visitaircenter eine Tour durch das Flughafengelände. Natürlich wurde auch die Flughafenfeuerwehr mit den beindruckenden Flughafenlöschfahrzeugen besichtigt. Wie es der Zufall so will, konnte auch der Start des A 380 beobachtet werden. Gegen 16:30 Uhr endete die Tour am Flughafen Wien und die Mitglieder der Feuerwehr Horn konnten gegen 18:00 Uhr zum gemütlichen Abschluss beim Heurigen der Familie Maurer in Stoitzendorf übergehen. Nach einer kräftigen Jause und einer herrlichen Weinverkostung endete der heurige Feuerwehrausflug gegen 21:00 Uhr wieder beim Feuerwehrhaus in Horn.


TUS-Alarm am 21. April 2017 im Landesklinikum Horn (Täuschungsalarm)


Gemeinsame Übung mit der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Die Freiwillige Feuerwehr Horn lud die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Waidhofen an der Thaya zu einer gemeinsamen Übung auf das Gelände der Fa. Leyrer + Graf. Ein dort stationierter Turmdrehkran stellte sich als ideales Übungsobjekt dar. OBI Manfred Astner, LM Michael Bartl, LM Ferdinand Gudenus, OBM Otto Nehrer und LM Gerald Zmill von der Höhenrettungsgruppe Waidhofen an Thaya machten sich Dienstagabend auf den Weg nach Horn. Dort konnten die fünf Höhenretter den Mitgliedern der Feuerwehr Horn im Rahmen der wöchentlichen Übungstätigkeit das Thema Höhenrettung und Abseiltechnik etwas näher bringen. Neben der Vorstellung der Höhenrettungsgruppe, deren Ausrüstung und Einsatzmöglichkeiten galt es auch verschiedene Fragen zum Thema Höhenrettung zu beantworten. Im praktischen Teil wurde die Rettung einer Person von der Kabine des Turmdrehkranes gemeinsam geübt. Zur Rettung wurde von den Höhenrettern eine „Seilbahn“ gebaut, um den Patienten in einer Korbschleiftrage schonend auf den Erdboden zu transportieren. Um die Handgriffe zu festigen und dem Großteil der Übungsteilnehmer die Rettung aus nächster Nähe zeigen und erklären zu können, wurde diese Personenrettung mehrmals durchgeführt. Besonders auf die Eigensicherung der Mannschaft wurde bei dieser Übung großer Wert gelegt. Die Übung fand teilweise unter schwierigen Wetterbedingungen statt. So konnte die Übung trotz Regen, Schneefall und Hagel professionell durchgeführt werden. Wir bedanken uns bei der Höhenrettungsgruppe Waidhofen an der Thaya für die gute Zusammenarbeit.


Fahrzeugbergung auf der LB 38A

Am Donnerstag, den 13. April 2017, wurde die Feuerwehr Horn um14:14 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 38A Auffahrt zur LB 2 alarmiert. Ein Pkw kam beim Einbiegen auf die Auffahrt zur LB 2 von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Das Fahrzeug kam dabei auf der Seite zum Liegen. Zwei Kinder wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges konnte der Pkw rasch geborgen und zu einem Abstellplatz transportiert werden. Der Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet. Während der Bergungsarbeiten kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.


Lkw-Bergung auf der LB 38 bei Ramsau

Zur Unterstützung der Feuerwehr Altpölla wurde die Feuerwehr Horn am Mittwoch, den 12. April 2017 um 06:50 Uhr alarmiert. Ein Lkw mit Sattelaufleger, beladen mit Papier, rutschte in den Straßengraben. Nach der Erkundung gemeinsam mit der Feuerwehr Altpölla wurde der Kran der Feuerwehr Krems zum Einsatzort nachalarmiert. Teile der Feuerwehr Horn rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein. Nur das schwere Rüstfahrzeug unterstützte die Kameraden der Feuerwehr Krems bei den Bergungsarbeiten. Nach knapp 2 Stunden war der Lkw geborgen und alle Einsatzkräfte konnten einrücken.  www.einsatzdoku.at


TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz am 11. April 2017 (Fehlalarm)


Fahrzeugbergung auf der Straße nach Doberndorf

Am Dienstag, den 11. April 2017, wurde die Feuerwehr Horn um18:48 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der Straße nach Doberndorf alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Fichtenbaum geprallt. Der Baum brach ab und fiel auf das Fahrzeug. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit 3 Fahrzeugen und 9 Mitgliedern zum Einsatz aus. Zuerst musste der Baum vom Fahrzeug gehoben werden. Danach konnte das Unfallfahrzeug, welches erhebliche Beschädigungen aufwies, vom Lastfahrzeug geborgen und zu einem Abstellplatz verbracht werden. Der Einsatz dauerte eine knappe Stunde. Verletzt wurde niemand.


Feuerwehrjugend besucht Firma Rosenbauer

Am Samstag, den 8. April 2017, konnte unsere Feuerwehrjugend gemeinsam mit der Feuerwehr Breiteneich die Firma Rosenbauer in Linz Leonding bzw. in St. Pölten Neidling besuchen. Schon gegen 08:00 Uhr konnte die Reise nach Oberösterreich angetreten werden. Manfred Haidl begrüßte nach dem Eintreffen unsere Jugend und führte sie durch das Werk. Hier konnten die Feuerwehrjugendmitglieder verfolgen, wie ein Feuerwehrfahrzeug entsteht. Vom angelieferten Fahrgestell bis hin zum modernen Löschfahrzeug konnten die einzelnen Schritte gespannt verfolgt werden. Höhepunkt war dann sicher die Besichtigung der Flughafenlöschfahrzeuge Panther, welche weltweit auf den Flughäfen zum Einsatz kommen. Nach der Fahrt nach St Pölten Neidling wurde auch dort das Werk besichtigt. Hier werden Fahrzeuge bis 12 Tonnen Gesamtgewicht aufgebaut. Auch hier war es spannend zu verfolgen, welche Arbeitsschritte notwendig sind, damit aus einem Kastenwagen ein Feuerwehrfahrzeug wird. Gegen 18:00 Uhr war der wunderschöne Ausflug beendet und der Autobus brachte unsere Jugendlichen wieder nach Horn.


Lange Dieselspur durch das Horner Ortsgebiet

Am Samstag, den 8. April 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 11:40 Uhr zur Beseitigung einer Dieselspur alarmiert. Vom Kreisverkehr beim EKZ durch die ganze Stadt bis zum Parkplatz auf der LB 34 (Kreuzung nach Mühlfeld) zog sich die Dieselspur. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit 3 Fahrzeugen und 7 Mitgliedern zu den Einsatzorten aus. Mit Ölbindemittel und Bioversal wurde die Dieselspur gebunden. In weiterer  Folge stellte die Straßenmeisterei  noch Warnschilder auf. Der Einsatz war gegen 13:15 Uhr beendet und die Feuerwehr konnte einrücken. Alle Fotos C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


TUS-Alarm am 8. April 2017 im Möbelhaus Lutz (Fehlalarm)


TUS-Alarm betreutes Wohnen am Stephansberg am 3. April 2017 (Fehlalarm)


Wissenstestspiel und Wissenstest für unsere Feuerwehrjugend

Am Samstag, den 1. April 2017, fand im Feuerwehrhaus Horn bei herrlichstem Sonnenschein das Wissenstestspiel und der Wissenstest für alle Feuerwehrjugendgruppen des Bezirks Horn statt. Auch die Jugendgruppe der Feuerwehr Horn stellte sich dieser Herausforderung. Nach der Begrüßung durch Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter Thomas Nichtawitz und Bezirkssachbearbeiter für die Feuerwehrjugend Hubert Steininger wurden die Stationen bezogen und es konnte losgehen. Im theoretischen Teil mussten unter anderem sämtliche Dienstgrade der Feuerwehr erkannt und die richtige Ausrüstung benannt werden. Auch ein Testblatt war von den Feuerwehrjugendmitgliedern auszufüllen. Im praktischen Teil war es die Aufgabe, Geräte für den Brand- sowie den Technischen Einsatz richtig zu benennen aber auch deren Verwendungszweck zu erklären. Die älteren Mitglieder der Feuerwehrjugend stellten zum Abschluss ihr Können mit dem Handfeuerlöscher unter Beweis. Den Abschluss bildete eine Vorführung einer Fettexplosion durch einen Mitarbeiter der Firma MINIMAX. Hier konnte beeindruckend beobachtet werden, was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird. Die Verleihung der Abzeichen und die Gratulation durch Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier sowie Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter Thomas Nichtawitz bildete den Höhepunkt dieser Bezirksveranstaltung. Mit dem Abzeichen an der Uniform und einer kräftigen Jause endete das heurige Wissenstestspiel und der Wissenstest für mehr als 100 Feuerwehrjugendmitglieder.


TUS-Alarm betreutes Wohnen am Stephansberg am 1. April 2017 (Fehlalarm)


TUS-Alarm in der Druckerei Berger am 27. März 2017 (Fehlalarm)


Verkehrsunfall Ecke Ferdinand-Kurz-Gasse –  Feldgasse

Zu einem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Horn am Donnerstag, den 23. März 2017, um 17:20 Uhr alarmiert. Auf der Kreuzung Ferdinand-Kurz-Gasse –  Ecke Feldgasse stieß ein Pkw mit einem Autobus zusammen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Pkw wurde von der Feuerwehr Horn mittels Wechselladefahrzeug geborgen. In weiterer Folge wurde die Straße gereinigt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr örtlich umgeleitet. Nach ca. einer Stunde konnten die 8 Mitglieder mit den zwei eingesetzten Fahrzeugen wieder einrücken. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Einladung zum Scharfschießen Kampf der verbundenen Waffen am Truppenübungsplatz Allentsteig

Als Dankeschön für die Ausbildung der Rekruten der Kaserne Horn durfte eine Abordnung der Feuerwehr Horn sowie der 8. KHD Bereitschaft am Donnerstag, den 23. März 2017, als Zuseher an einem Scharfschießen des Akademikerbataillons der Theresianischen Militärakademie teilnehmen. Nach der gemeinsamen Verlegung mit den Soldaten aus der Kaserne Horn auf den Truppenübungsplatz Allentsteig erfolgte ein kurzer Fußmarsch in den Zuschauerbereich auf der Schießbahn Kühbach. Pünktlich um 12:00 Uhr wurde das Scharfschießen von 2 Aufklärungsfahrzeugen „Husar“ mit dem 12,7mm überschweren Maschinengewehr eröffnet. In weiterer Folge konnten die Zuseher die beeindruckende Waffenwirkung von sämtlich im Österreichischen Bundesheer eingeführten Waffensystemen beobachten. Unteranderem waren die 3,5 cm Fliegerabwehrkanone, der schwere Granatwerfer, die Panzerhaubitze M109 A5, der Kampfpanzer Leopard 2 und der Kampfschützenpanzer Ulan zu sehen. Auch die Panzerabwehrlenkwaffe PAL 2000 wurde knapp vor der Horner Feuerwehrdelegation abgefeuert. Die Wirkung am Panzerwrack war erstaunlich. In weiterer Folge wurden auch Hubschrauber und Flächenflugzeuge beim Scharfschießen eingesetzt. Nach ca. 2 Stunden war die beeindruckende Vorführung beendet und es konnten alle Waffensysteme im Rahmen einer Waffenschau angeschaut werden. Gegen 15:00 Uhr wurde wieder ins Feuerwehrhaus Horn rückverlegt.


TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz am 22. März 2017 (Fehlalarm)


TUS-Alarm im Kunsthaus Horn am 17. März 2017 (Fehlalarm)


Fahrzeugbergung am Parkplatz Gasthaus Blie

Am Mittwoch, den 15. März 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 12:33 Uhr zu einer Fahrzeugbergung am Parkplatz des Gasthauses Blie alarmiert. Ein Lenker durchstieß eine Thujenhecke und landete im Garten der Familie Blie. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit 2 Fahrzeugen und 7 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Die umgeknickten Thujen wurden entfernt und das Fahrzeug aus dem Garten gefahren. Nach knapp einer halben Stunde war der Einsatz beendet.


Vorbereitung auf den Wissenstest-und das Wissenstestspiel

Momentan laufen in unserer Feuerwehrjugend die Vorbereitungen auf den Wissenstest und auf das Wissenstestspiel, welche am 1. April 2017 im Feuerwehrhaus Horn stattfinden werden. Der Jugendführer Arnold Hauer übt mit seinem Team für diese Bewerbe regelmäßig, um den Kids die beste Vorbereitung zu geben. Unter anderem muss bei dem Bewerb am 1. April 2017 ein Testbogen ausgefüllt werden. Aber auch die Geräte für den technischen und Brandeinsatz müssen richtig benannt werden. In weiterer Folge muss die Schutzbekleidung richtig erklärt werden. Die etwas älteren Kids müssen auch den Einsatz eines Handfeuerlöschers vorzeigen. Voller Erwartung fiebert unsere Jugendgruppe dem Bewerb entgegen und wir alle werden an diesem Tag ganz fest die Daumen drücken.


Verkehrsunfall auf der LB 2 Kreuzung Frauenhofen

Am Freitag, den 10. März 2017, wurden die Feuerwehren Frauenhofen, Horn und Mold um 10:08 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich mehreren eingeklemmten Personen alarmiert. Im Kreuzungsbereich waren zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Bei diesem Zusammenstoß wurden zwei Personen leicht verletzt, aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Die beiden Verletzten wurden vom Notarztteam des LKH Horn versorgt. Die Feuerwehren unterstützten das Rote Kreuz beim Transport der verletzten Personen in die Rettungswägen. In weiterer Folge wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn entfernt und Betriebsmittel gebunden.  Nach ca. einer Stunde war der Einsatz für die drei Feuerwehren beendet. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Einsatzserie am 2. und 3 März 2017

In den vergangenen 24 Stunden wurde die Feuerwehr Horn zu insgesamt 6 Einsätzen alarmiert. Der erste Einsatz, ein TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz, wurde am 2. März 2017 um 11:45 Uhr alarmiert. Nach der Erkundung wurde festgestellt, dass es sich um einen Täuschungsalarm handelt. Wenig später musste die Feuerwehr Horn erneut in das Möbelhaus Lutz ausrücken. Wieder war ein TUS-Alarm der Grund der Alarmierung. Auch hier konnte wieder ein Täuschungsalarm festgestellt werden. Um 15:15 Uhr war der Einsatzgrund eine Türöffnung mit dem Einsatzstichwort „Unfall in Wohnung wird vermutet“. Beim Eintreffen in der Lazarethgasse hatte die Polizei bereits einen Zugang zum Wohnhaus geschaffen. Die Feuerwehr unterstützte das Rote Kreuz beim Transport der Patientin zum Krankenwagen. Nach dem Einrücken erfolgte die nächste Alarmierung zum TUS-Alarm in der Druckerei Berger. Auch hier war ein Täuschungsalarm durch Staubentwicklung Einsatzursache. Um 22:31 Uhr war wieder einmal der Kreisverkehr beim ÖAMTC Grund der Alarmierung. Das Unfallfahrzeug wurde zur Seite geschoben und ausgeflossene Betriebsmittel wurden gebunden. Am  3. März 2017 erfolgte Alarmierung Nummer 6. Beim Kreisverkehr Maria Dreieichen-Rosenburg musste ein Fahrzeug nach einem Verkehrsunfall geborgen werden. Hier war das Wechselladefahrzeug bei der Fahrzeugbergung im Einsatz.


Küchenbrand in der Riedenburgerstraße

Am Samstag, den 25. Februar 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 19:26 Uhr von der Landeswarnzentrale in Tulln zu einem Brandeinsatz im sogenannten 40er Bau in der Riedenburgerstraße alarmiert. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit einem Kommandofahrzeug, einem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen am Einsatztort wurden die Einsatzkräfte von der Polizei eingewiesen. In einer Wohnung im Erdgeschoß geriet eine Pfanne mit Fett in Brand. Die vor der Feuerwehr eintreffenden Polizeibeamten löschten den Brand mit einer Decke und öffneten das Fenster. In weiterer Folge wurde die Pfanne aus dem Fenster geworfen. Die Feuerwehr entfernte die Dunstabzugshaube und kontrollierte die Küchenzeile auf Glutnester. Nach insgesamt knapp 45 Minuten war der Einsatz beendet.


TUS-Alarm am 21. Februar 2017 im Kunsthaus (Ausgelöst durch angebrannte Speise)


Feuerwehr übt gemeinsam mit Rekruten aus der Kaserne Horn

Da die Zusammenarbeit im Katastrophenfall ein wichtiger Aspekt für die Einsatzorganisationen ist, wurde in den Ausbildungsplan der Rekruten eine gemeinsame Ausbildung mit der Feuerwehr aufgenommen. An insgesamt zwei Ausbildungstagen konnten sich die Rekruten ein Bild von der Tätigkeit der Feuerwehr machen. Am ersten Tag fand in der Kaserne Horn unter der Leitung von Bereitschaftskommandantstellvertreter ASB Rainer Hubmayer und den Zugskommandanten der Katastrophenhilfsdienstzüge des Bezirkes Horn eine Ausbildung mit den eingerückten Rekruten der Radetzkykaserne Horn statt. In einem Stationsbetrieb lernten die Rekruten wie man Behelfsstege mit Europaletten oder auch Hochwasserschutzverbauten in den verschiedensten Formen einfach effizient und vor allem schnell errichten kann. Weiters auch wie Sandsäcke richtig gefüllt und ausgelegt werden, dazu wurden auch in Theorie und Praxis die verschiedensten Methoden erklärt und selbst durch die Rekruten durchgeführt. Auch wie sich Damm- und Grundbrüche in der Realität ankündigen und zeigen, und welche Gegenmaßnahmen hier eingesetzt und angewandt werden können war ein Themenbereich dieser Ausbildung. An diesem Tag konnten sich auch Bezirksfeuerwehrkommandant Christian Angerer und der Kommandant der 8. Katastrophenhilfsdienstbereitschaft Gerhard Waschl von der guten Zusammenarbeit mit dem Bundesheer überzeugen. Am zweiten Tag verlegten knapp 60 Rekruten unter der Leitung von Kompaniekommandant Hauptmann Alexander Hainböck von der Kaserne Horn ins Feuerwehrhaus Horn. In zwei Unterrichtseinheiten erklärten der Kommandant der Feuerwehr Horn HBI Sascha Drlo und Bereitschaftskommandantstellvertreter ASB Rainer Hubmayer die allgemeine Tätigkeiten sowie die Struktur der Feuerwehr bzw. des Katastrophenhilfsdienstes. Danach konnten die Rekruten bei insgesamt sechs Stationen aktiv in das Feuerwehrleben einsteigen. Nach einer Führung durch das Feuerwehrhaus Horn und der Besichtigung der Bezirksalarmzentrale war die Station Abseilen von der Drehleiter sicher einer der Höhepunkte an diesem gemeinsamen Ausbildungstag. Mit Betonleitwänden konnten die Rekruten mit Hilfe des Teleladers der Feuerwehr Horn einen Hochwasserschutz bauen. Bei der Station „Technischer Einsatz“ waren die jungen Soldaten von der Kraft des hydraulischen Rettungssatzes begeistert und konnten mit Schere und Spreitzer an zwei Übungsautos „zerlegen“. Fahrmeister Ing. Stefan Waldherr erklärte im Anschluss die Spezialgeräte der Feuerwehr Horn. So konnten das Stromaggregat, die Großpumpe, das Wechselladefahrzeug und der Unimog inspiziert werden. Besonderes Geschick bewiesen manche Soldaten beim Bedienen der Kräne der Fahrzeuge. Bei der letzten Station konnten die Rekruten ein Atemschutzgerät ausprobieren und gleichzeitig auch versuchen eine Person aus einem verrauchten Raum zu retten. Eine gelungene Veranstaltung die beim nächsten Einrückungstermin im Oktober wieder wiederholt werden soll.


Fahrzeugbergung beim ÖAMTC Kreisverkehr

Am Samstag, den 11. Februar 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 02:05 Uhr zu einer Fahrzeugbergung beim neuen ÖAMTC Kreisverkehr alarmiert. Ein Pkw war gegen den Kreisverkehr geprallt. Nach der Absicherung der Unfallstelle konnte der Pkw rasch mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen werden. In weiterer Folge mussten ausgeflossene Betriebsmittel gebunden werden. Nachdem der Pkw gesichert abgestellt worden war, konnte die Feuerwehr Horn einrücken. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Fahrzeugbrand auf der Kreuzung Mödring

Am Mittwoch, den 08.02.2017, um 13:29 Uhr, wurden wir gemeinsam mit den Kameraden aus Mödring zu einem Fahrrzeugbrand auf der LB4 (Kreuzung von Horn Richtung Mödring) alarmiert. Die bereits eingetroffene Feuerwehr Mödring konnte den Brand mittels Handfeuerlöscher bekämpfen. Für die Feuerwehr Horn gab es keine weiteren Aufträge und so wurde ins Feuerwehrhaus eingerückt. Weitere Informationen unter www.ff-moedring.at


TUS-Alarm am 31. Jänner 2017 Möbelhaus Lutz (Fehlalarm)


Verkehrsunfall auf der LB 4 Höhe ENI Tankstelle

Am Montag, den 30. Jänner 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 14:21 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der LB 4 Höhe ENI Tankstelle alarmiert. Nach einem Auffahrunfall war ein PKW in den Straßengraben geschlittert. Mit der Seilwinde des schweren Rüstfahrzeuges konnte der leicht beschädigte Pkw wieder auf die Straße gezogen werden. Der Einsatz war nach 30 Minuten beendet


TUS-Alarm am 26. Jänner 2017 Druckerei Berger (Fehlalarm)


TUS-Alarm am 24. Jänner 2017 Möbelhaus Lutz

Am Dienstag, den 24. Jänner 2017, wurde die Feuerwehr Horn gegen 19:00 Uhr zu einem TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz alarmiert. Nach der Erkundung konnte festgestellt werden, dass der Motor einer Waschmaschine abgebrannt war. Die Waschmaschine wurde zur Sicherheit ins Freie transportiert. Im Anschluss konnte die Brandmeldeanlage wieder zurück gestellt werden.


Fahrzeugbergung bei Mühlfeld

Am Montag, den 23. Jänner 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 07:55 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Mühlfeld zu einer Fahrzeugbergung kurz nach Mühlfeld Richtung Rosenburg alarmiert. Ein PKW war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich und blieb am Dach im Straßengraben liegen. Der Lenker konnte sich selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Der PKW konnte mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges wieder auf die Räder gestellt und zu einem Abstellplatz transportiert werden. In weiterer Folge musste noch ausgeflossenes Öl gebunden werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten kam es zu Behinderungen, da die Straße gesperrt werden musste. Der Einsatz war für die beiden Feuerwehren nach knapp einer Stunde beendet. Alle Fotos: Stefan Führer www.einsatzdoku.at


TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz am 22. Jänner 2017 (Fehlalarm)


Erste Mitgliederversammlung 2017 der Feuerwehr Horn

Am Freitag, den 20. Jänner 2017, fand die erste Mitgliederversammlung 2017 der Feuerwehr Horn im Gasthaus Blie statt. Kommandant HBI Sascha Drlo konnte zahlreiche Ehrengäste wie etwa LAbg. Bürgermeister Jürgen Maier, Stadtamtsdirektor Dr. Matthias Pithan, Stadtrat Manfred Daniel sowie Bezirksfeuerwehrjurist Dr. Johann Steininger begrüßen. Ganz besonders groß war dann die Freude, erstmals die Feuerwehrjugend Horn bei einer Mitgliederversammlung zu begrüßen. Insgesamt waren 19 der 20 Mitglieder starken Feuerwehrjugend (ein Bub war krank) der Einladung gefolgt. Nach der Begrüßung und dem Totengedenken folgte der Kassabericht von OV Andreas Sochurek. Nach der einstimmigen Entlastung des Oberverwalters wurde LM Franz Goll jun. als neuer Kassaprüfer bestellt. In gewohnter Manier folgte ein Jahresrückblick als Powerpointpräsentation, in der die unzähligen Tätigkeiten der Feuerwehr Horn aufgezeigt wurden. Schließlich mussten 2016 221 Einsätze bewältigt werden. Weiters wurden 49 Übungen abgehalten. Insgesamt  wurden 2016 14.438 Stunden aufgewendet.  Nach der Präsentation nutzte HBI Sascha Drlo die Gelegenheit, sich bei seiner Feuerwehr bzw. bei den Vertretern der Gemeinde für die ausgezeichnete und fundierte Zusammenarbeit zu bedanken. Natürlich war das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug 3 auch Thema bei den Worten des Kommandanten. „Mit der Anschaffung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges kann sich die Feuerwehr Horn aber auch die Stadtgemeinde Horn auf ein zukunftsorientiertes und einsatztaktisch wichtiges Fahrzeug freuen“, so HBI Sascha Drlo. Als nächster Punkt folgte die Angelobung der Feuerwehrjugend. Mit dem Spruch der Feuerwehrjugend Ich verspreche, dass ich alles tun will, ein treues Mitglied der Feuerwehrjugend zu sein, Kameradschaft zu halten und gehorsam zu sein, vor allem aber meinen Mitmenschen in Not zu helfen, getreu unserem Wahlspruch „Einer für alle und alle für Einen“ konnten 19 Feuerwehrjugendmitglieder angelobt werden. In weiterer Folge konnten Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier, die Kommandanten der Feuerwehren Mühlfeld und Mödring, OBI Hubert Schleritzko und HBI Johann Waschl, sowie Jugendführer Arnold Hauer die Erprobungsstreifen und das Erprobungsspielabzeichen überreichen. Voller Stolz montierten die Feuerwehrjugendmitglieder ihre erworbenen Abzeichen an ihrer Uniform. Bei den Erwachsenen wurde PFM Markus Kröll von Kommandant HBI Sascha Drlo angelobt. Yvonne Aubrunner wurde zum Feuerwehrmann und Matthias Gottschall zum Oberfeuerwehrmann befördert. Für den Einsatz bei der Rettung eines Hundes in Fuglau im November 2016 wurden V Mario Schmutz und FM Julian Schimanek die Tierrettungsmedaille überreicht. Als vorletzten Punkt bedankte sich Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier bei der Feuerwehr Horn für die geleisteten Leistungen und gratulierte zur Feuerwehrjugend. Aber auch dem zuständigen Stadtrat für das Feuerwehrwesen Manfred Daniel dankte der Bürgermeister. „Es ist schön, dass die Gemeinde und die Feuerwehr so gut miteinander harmonieren.“ Beim letzten Punkt Allfälliges bedankte sich Kommandantstellvertreter OBI Peter Schmutz beim Kommandanten HBI Sascha Drlo für die gute und informative Zusammenarbeit. Er sprach aber auch der Mannschaft ein großes Lob für die Leistungen in seinem ersten Jahr als Kommandantstellvertreter aus. OV Andreas Sochurek übergab dem Kommandantenduo noch ein kleines Geschenk in Form von je einem vergrößerten Bild, welches anlässlich der Fahrzeugsegnung 2016 aufgenommen worden war. Nach etwas mehr als einer Stunde wurde die erste Mitgliederversammlung 2017 mit einem „Gut Wehr“ beendet.

Alle Fotos: Ing Florian Waldschütz


Türöffnung nach Wasserschaden am Stephansberg am 16. Jänner 2017


Erste Erprobung und Erprobungsspiel der Feuerwehrjugend Horn

Am Samstag, den 14. Jänner 2017, fand im Feuerwehrhaus Horn die erste Erprobung bzw. das Erprobungsspiel statt. Dabei mussten unsere Feuerwehrjugendmitglieder verschiedene Stationen durchlaufen. Nach der Begrüßung durch Feuerwehrkommandant HBI Sascha Drlo war die erste Aufgabe, ein Testblatt mit 10 Fragen über das Allgemeinwissen der Feuerwehr auszufüllen. Danach galt es, die verschiedenen Bekleidungsstücke der Feuerwehrjugend zu erkennen und richtig zuzuordnen. Die letzte, aber auch die schwierigste Aufgabe, bestand darin, Ausrüstungsgegenstände zu erklären, aber auch den Platz der Ausrüstung im Tanklöschfahrzeug 3000 zu zeigen. Insgesamt traten zur Erprobung bzw. zum Erprobungsspiel 17 der 20 Feuerwehrjugendmitglieder an. Alle Feuerwehrjugendmitglieder schafften die Erprobung bzw. das Erprobungsspiel. Feuerwehrkommandant HBI Sascha Drlo sowie die Feuerwehrkommandanten HBI Johann Waschl (FF Mödring) und OBI Hubert Schleritzko (FF Mühlfeld) freuten sich über den tollen Erfolg und gratulierten den Teilnehmern. Seitens des Abschnittsfeuerwehrkommandos gratulierte ABI Andreas Kletzl der Jugendfeuerwehr Horn zur bestandenen Prüfung. Im Anschluss konnten sich die Jugendfeuerwehrmitglieder noch bei einem paar Frankfurter sowie einem Getränk stärken. Als Belohnung für den großartigen Erfolg durften die Jugendmitglieder noch mit dem Wechselladefahrzeug bzw. mit der Drehleiter eine Runde mitfahren. Ein herzlicher Dank gilt dem Jugendführer Arnold Hauer mit seinem ganzen Betreuerstab, die die Jugendlichen auf diese Prüfung vorbereitet hatten.


Feuerwehrjugend Horn freut sich über Wohnlandschaft

Große Freude herrscht bei der Feuerwehrjugend Horn, als Kika Geschäftsführerin Brigitte Genner eine Wohnlandschaft für den Jugendraum der Feuerwehrjugend Horn übergeben konnte. „Die Wohnlandschaft mit einem Wert von 850 Euro dient den Mitgliedern der Feuerwehrjugend als Platz zum Erholen und zum Relaxen!“ ,freut sich Jugendführer Arnold Hauer. Die Geschäftsführerin Brigitte Genner lobte die Mädchen und Burschen, die sich aktiv am Feuerwehrwesen beteiligen und freut sich, die Jugend zu unterstützen. www.kika.at


Feuerwehrstorch in Doberndorf gelandet

Am 28. Dezember 2016 brachte die Frau von unserem Feuerwehrmitglied der abgesetzten Gruppe Doberndorf Christoph Hofbauer ein Mädchen mit dem Namen Sophie zur Welt. Mit 52 cm und einem Gewicht von 3.640 Gramm erblickte Spohie um 16:29 Uhr das Licht der Welt. Natürlich galt es wieder, den Storch der Feuerwehr Horn den glücklichen Eltern aufzustellen. Da es gar nicht so lange her war, dass unser Jugendführer Arnold Hauer Vater wurde, musste kurzer Hand der Storch von der Raiffeisenstraße nach Doberndorf übersiedeln. Eine große Abordnung der Feuerwehrkollegen aus Horn an der Spitze mit HBI Sascha Drlo gratulierte den glücklichen Eltern und freute sich über den Feuerwehrnachwuchs.


TUS-Alarm Möbelhaus Lutz am 10. Jänner 2017 (Fehlalarm)


TUS-Alarm Möbelhaus Kika am 10. Jänner 2017 (Fehlalarm)


Verkehrsunfall auf der LB 34

Am Samstag, den 7. Jänner 2017, wurde die Feuerwehr Horn knapp vor Mitternacht zur Unterstützung der Feuerwehr Mühlfeld bei einer Fahrzeugbergung auf der LB 34 alarmiert. Ein Lenker rutschte mit seinem Pkw von der Fahrbahn und schlitterte gegen die Böschung. Das Fahrzeug kippte um und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Das Fahrzeug konnte mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges rasch geborgen und zu einem Abstellplatz verbracht werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Auffahrunfall bei der „Lutzkreuzung“

Zum zweiten Einsatz wurde die Feuerwehr Horn am Freitag, den 30. Dezember 2016, um 13:13 Uhr alarmiert. Bei der „Lutzkreuzung“ war es zu einem Auffahrunfall zwischen einem Wohnmobil und einem Pkw gekommen. Beim Aufprall wurde der Lenker des Pkws leicht verletzt und ins Landesklinikum Horn eingeliefert. Nach der Einrichtung einer Verkehrsregelung gemeinsam mit der Polizei wurden vorerst austretende Betriebsflüssigkeiten gebunden. In weiterer Folge mussten beide Unfallfahrzeuge aus dem Kreuzungsbereich zu einem gesicherten Abstellplatz geschleppt werden. Der Einsatz war für die Feuerwehr Horn nach ca. einer Stunde beendet. Durch das hohe Verkehrsaufkommen kam es im Kreuzungsbereich zu Behinderungen.


TUS-Alarm im Autohaus Lehr am 30. Dezember 2016 (Täuschungsalarm)


Verkehrsunfall L8019 Schauberg Bezirk Horn

Am Donnerstag, den 29. Dezember 2016, wurde die Feuerwehr Horn um 03:31 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der L8019 Beginn Schauberg alarmiert. Eine Lenkerin kam mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine betonierte Feldzufahrt. Anschließend Überschlug sich das Fahrzeug und blieb am Dach liegen. 2 Personen wurden bei dem Unfall verletzt und mit den alarmierten Rettungswägen ins Landesklinikum Horn eingeliefert. Die Feuerwehr Horn barg das Unfallwrack und transportierte es zu einem Abstellplatz. Nach einer Stunde konnten die 8 Mitglieder mit den 3 Fahrzeugen wieder einrücken.


Löschmeister und Jugendführer Hauer Arnold wurde Vater

Bereits zum fünften Mal durften die Kameraden der Feuerwehr Horn dem Jugendführer der Feuerwehr Horn Arnold Hauer den Storch aufstellen. Am 18. Dezember 2016 um 18:45 Uhr, die Feuerwehr Horn befand sich gerade auf einen Einsatz, konnte seine Frau Natascha ein kleines Mädel mit dem Namen Fabienne auf die Welt bringen. Fabienne wog bei der Geburt 2850 Gramm und war 47 cm groß. Voller Freude überbrachte Kommandant HBI Sascha Drlo die besten Glückwünsche und traditionell wurde der Feuerwehrstorch vor dem Haus der Familie Hauer aufgestellt. Somit ist der Fortbestand der Feuerwehrjugend Horn, den Sohn Pascal und Tochter Celina sind schon bei der Feuerwehrjugend, gesichert.


Friedenslicht durch die Feuerwehrjugend

Erstmals konnte die Feuerwehrjugend Horn das Friedenslicht vom Horner Bahnhof abholen. Im Anschluss teilte sich die Feuerwehrjugend Horn auf die Ortschaften Mödring und Mühlfeld sowie am Horner Friedhof auf und konnten so das Friedenslicht weitergeben. Eine tolle Aktion die sich nächstes Jahr sicher wiederholen wird.


 

 

Einsatzstatus
Einsatzstatus
Kalender
<< Jun 2017 >>
MDMDFSS
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2