Unwetterwarnzentrale
Einsatzübersicht

Willkommen auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Horn


Es freut uns sehr, dass Sie unsere neue Webseite besuchen. Leider sind noch nicht alle Bereiche aktuell und wir arbeiten an der Aktualisierung! Wir bemühen uns, diese Anfangsprobleme so rasch wie möglich zu beheben.

Mit besten Grüßen Sascha Drlo, HBI (Kommandant der Feuerwehr Horn)


TUS-Alarm Druckerei Berger am 27. Juni 2015 (Fehlalarm)


Blitzeinschlag in einem Nussbaum

Zu einem Brand eines Nussbaumes wurde die Feuerwehr Horn am Samstag, den 20. Juni 2015 um 16:10 Uhr alarmiert. Aufgrund eines Blitzschlages war der Baum in Brand geraten. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von FT Stefan Waldherr zum Einsatzort aus und konnte den Brand rasch ablöschen. Um alle Glutnester bekämpfen zu können musste der Baum umgeschnitten werden. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.


Die Horner Kindergärten besuchten die Feuerwehr Horn

Fast zur Tradition sind die Besuche der Horner Kindergärten bei der Feuerwehr Horn geworden. Im Vorfeld wird jedoch in den einzelnen Kindergärten eine Räumungsübung durchgeführt. Die Disziplin bei den Kindern ist ausgezeichnet und es wird mit Eifer an der Übung mitgemacht. Im Anschluss erfolgt für alle Kinder eine Schulung über das richtige Verhalten im Brandfall. Natürlich kommt hier der ausgerüstete Atemschutzgeräteträger ins Spiel. Um den Kindern jegliche Angst zu nehmen, wird Schritt für Schritt die „Verwandlung“ des Feuerwehrmannes in den Atemschutzgeräteträger erklärt. Für die ganz mutigen Kinder war es keine Herausforderung, dem Feuerwehrmann mit Atemschutzgerät die Hand zu geben. Nach einer kurzen Wiederholung durften dann die Kinder im letzten Kindergartenjahr mit ins Feuerwehrhaus fahren. Dort konnte im Museum in die Geschichte der Feuerwehr eingetaucht werden. In der Einsatzzentrale ist der Ablauf des Feuerwehrnotrufes erklärt worden. „Es gibt nichts schöneres als Feuerwehrmann zu sein!“ erklärte ein kleiner Junge, als er in der Garderobe sämtliche Feuerwehrbekleidung anprobieren durfte. Ein weiteres Highlight war sicher das Ausprobieren des Hochdruckrohres, mit dem jedes Kind einmal löschen durfte. Zum Abschluss gab es den berühmten Feuerwehrtest, wo es galt, 10 Fragen aus dem Erlernten zu beantworten. Natürlich schafften alle Kinder den Test und wurden von Kommandant Sascha Drlo zu Hilfsfeuerwehrmännern befördert. Eines war für jedes Kind nach der Führung gewiss – sie wollen alle mal zur Feuerwehr gehen.


Unterstützung des Roten Kreuzes

Am Mittwoch, den 17. Juni 2015, wurde die Feuerwehr Horn um 09:42 Uhr zur Unterstützung des Roten Kreuzes alarmiert. Eine Patientin musste durch ein enges Stiegenhaus zum Rettungswagen transportiert werden. Die Zusammenarbeit klappte perfekt und so konnte der Einsatz nach wenigen Minuten erledigt werden. 


TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz am 15. Juni 2015 (Fehlalarm)


Dieselaustritt aus Lkw

Am Montag, den 15. Juni 2015, wurde die Feuerwehr Horn um 12:13 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz in den Stadtgraben alarmiert. Bei einem Lkw war der Tank leckgeschlagen und es traten ca. 400 Liter Diesel aus. Die Erstmaßnahme der Feuerwehr war das Abdichten der Kanäle, um weiteren Dieseleintritt in die Kanalisation zu verhindern. In weiterer Folge wurde unter dem Tank ein Auffangbehälter positioniert. Nach diesen Maßnahmen konnte begonnen werden, den ausgetretenen Treibstoff zu binden. Insgesamt wurden dabei 10 Säcke Ölbindemittel aufgetragen. Die Straßenmeisterei Horn unterstützte die eingesetzten Feuerwehrkräfte mit einer Kehrmaschine und drei Mann. Auch die Wasserrechtsbehörde war mit einem Mitarbeiter vor Ort. Die Einsatzleitung der Feuerwehr Horn stand auch im engen Kontakt mit der Kläranlage Horn. Zur Endreinigung wurde noch ein Kanister Bioversal aufgetragen. Die Kehrmaschine der Stadtgemeinde Horn unterstützte diese Abschlussarbeiten. Auch der Lkw wurde von der Feuerwehr in die Werkstätte geschleppt. Für die Dauer des Einsatzes war der Stadtgraben gesperrt. Dies führte zu erheblichen Verkehrsproblemen, da der Verkehr durch die Innenstadt umgeleitet wurde. Insgesamt dauerte der Einsatz 2,5 Stunden.


Anhänger mit Oldtimermotorrädern im Straßengraben

Am Sonntag, den 14. Juni 2015, wurde die Feuerwehr Horn um 16:52 Uhr zur technischen Hilfeleistung auf der Umfahrung Horn alarmiert. Ein Anhänger löste sich vom Zugfahrzeug und schlitterte mit zwei Oldtimermotorrädern in den Straßengraben. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit 3 Fahrzeugen und 15 Mitgliedern zum Einsatz aus. Mit dem neuen Wechselladefahrzeug wurden zuerst die beiden Motorräder geborgen. In weiterer Folge konnte der Anhänger mit dem Kran wieder auf die Straße gehoben werden. Die Motorräder wurden wieder verladen und der Lenker konnte die Fahrt fortsetzen. Die Bergungsarbeiten wurden durch einen Gewitterregen erschwert. Der Sachschaden ist gering. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.


13. Juni 2015: Baum drohte umzustürzen am Schauberg


Verkehrsunfall auf der Kreuzung Mödring-Frauenhofen

Am Donnerstag, den 11. Juni 2015, wurden die Feuerwehren Horn und Mödring um 17:17 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Frauenhofen-Mödring alarmiert. Zwei Pkw stießen im Kreuzungsbereich zusammen und wurden in ein angrenzendes Feld geschleudert. Zwei Personen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten vom Lastfahrzeug der Feuerwehr Horn abtransportiert werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten kam es zu leichten Behinderungen. der Einsatz dauerte knapp 90 Minuten.


TUS-Alarm am 10. Juni 2015 in der Druckerei Berger (Fehlalarm)


Schlangenrettung in der Piaristenkirche

Zu insgesamt 3 Schlangenrettungen wurden wir am Wochenende während unseres Feuerwehrheurigen alarmiert. Die Schlangen hatten sich in die Piaristenkirche verirrt. Die Schlangen konnten eingefangen und im Taffatal wieder freigelassen werden. Auch eine Türöffnung mussten wir während unseres Feuerwehrheurigen bewältigen.


Neues Wechselladefahrzeug für die Feuerwehr Horn

Im November 2013 bekam die Feuerwehr Horn die Möglichkeit ein gefördertes Wechselladefahrzeug für den Bezirk Horn zu stationieren. Nach langer Beratung im Feuerwehrkommando und mit der Stadtgemeinde Horn wurde die Stationierung des Fahrzeuges beschlossen. Die Tatsache, dass das altes Lastfahrzeug Baujahr 1997, nicht ewig unseren Einsatzansprüchen standhalten wird, festigte den Entschluss der Feuerwehr.

Die Förderung des Fahrzeuges beläuft sich auf 60% aus dem Katastrophenfonds des Nieder­öster­­reichischen Landesfeuerwehrverbandes. 40% der Kosten, das sind 145.071,36 wurden wie folgt auf Stadtgemeinde Horn und Feuerwehr aufgeteilt. 100.000 Euro übernahm dankenswerterweise die Stadtgemeinde Horn und den Rest von 45.071,36 konnte von der Feuerwehr Horn aufgebracht werden. Die Gesamtkosten des Einsatzfahrzeuges belaufen sich also auf 362.678,40 Euro. Dieses Fahrzeug ist die optimale Ergänzung zur Ausrüstung und wertet die Feuerwehr Horn als Stützpunkt des Niederösterreichischen Katastrophen­hilfsdienstes auf. Mit diesem Fahrzeug kann die Bandbreite der Einsätze national wie auch international abdeckt werden.

Bei der Fahrzeugübernahme in St. Pölten wurden insgesamt 6 Mitglieder der Feuerwehr Horn in das neue Fahrzeug eingeschult. Der Schwerpunkt der Ausbildung in den Folgewochen wird die Ausbildung weiterer Feuerwehr­mitglieder am neuen Wechselladefahrzeug sein.

Nun einige Daten zum neuen Wechselladefahrzeug:

Das Gesamtgewicht von 19 Tonnen und die Motorisierung von 400 PS lässt so manches Feuerwehrherz höher schlagen. Der Kran der komplett ausgefahren insgesamt 14 Meter lang ist, hebt auf diese Länge noch 1240 Kg. Ein 18 Tonnen Hakengerät rundet dieses Fahrzeug zum modernsten Einsatzfahrzeug des Horner Fuhrparks ab.

Ein automatisiertes Schaltgetriebe mit 12 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge erleichtert den Einsatzfahren den Umgang mit dem Fahrzeug.

Eine Wechselladepritsche mit diversen Ladevorrichtungen rundet die Ausrüstung ab. Weiters wurden ein Arbeitskorb, eine Palettengabel, ein Schalengreifer sowie eine Holzzange mitausgeliefert.

Mit dem Reinerlös des diesjährigen Heurigen wird eine zweite Wechselladepritsche angeschafft, welche es ermöglichen wird Pkw-Bergungen rascher und effizienter durchzuführen. Bei dieser Gelegenheit bedankt sich die Feuerwehr Horn für den zahlreichen besuch beim Feuerwehrheurigen 2015. 

Beim Pressetermin konnten sich Bürgermeister LAbg Jürgen Maier, Stadtamtsdirektor Dr. Johann Steininger, Stadtrat für das Feuerwehrwesen Manfred Daniel, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Werner Loidolt und Abschnittsfeuerwehrkommandant Klaus Ringl über das neue Fahrzeug freuen.


Einsatzübung  ARCANUS 2015

Im Zuge der Bundesrettungsübung ARCANUS 2015 wurden insgesamt 15 Szenarien im Waldviertel geübt. Insgesamt nahmen an der Übung 2000 Mitglieder der verschiedenen Blaulichtorganisationen teil.  Auch in Horn in der Disco Brooklyn wurde am Samstag, den 16. Mai 2015, ab 08:00 Uhr geübt. Ein Feuerwerkskörper detoniert auf der Tanzfläche der Disco – so lautete die Übungsannahme. Es gilt, 85 zum Teil schwerverletzte Personen zu retten. Die Rettungseinheiten sammelten am Stiftsparkplatz in Altenburg und wurden nach der Alarmierung von einem Lotsen der Feuerwehr Horn mit einem Motorrad zum Einsatzort gelotst. Die Rettungseinheiten stammten aus Niederösterreich, dem Burgenland, Oberösterreich und Tschechien. Die Feuerwehr nahm an der Übung mit 60 Mitgliedern aus den Feuerwehren Horn, Mühlfeld, Doberndorf, Breiteneich, Mödring und Frauenhofen teil. Von der Feuerwehr wurde nach der Erkundung mit Atemschutzgeräten der Innenraum mit einem Überdruckbelüfter entraucht. Gleichzeitig wurde Brandschutz aufgebaut und die Einsatzleitung eingerichtet. Gemeinsam wurde mit dem Roten Kreuz die Rettung der verletzten Personen aus der Disco durchgeführt.  In weiterer Folge wurden die verletzten Personen vor Ort versorgt und in die Zielkrankenhäuser transportiert. Nach ca. 2 Stunden war das Szenario abgearbeitet und bei der Übungsbesprechung konnte eine durchaus positive Bilanz gezogen werden.  Bezirksfeuerwehrkommandant Werner Loidolt, Abschnittsfeuerwehrkommandant Klaus Ringl sowie Mitglieder des Landesverbandes des Roten Kreuzes wohnten der Übung bei.


 

 

 

 

Einsatzstatus
Einsatzstatus
Kalender
<< Jun 2015 >>
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5