Unwetterwarnzentrale
Einsatzübersicht

Willkommen auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Horn


Spektakulärer Unfall im Krankenhaus Horn

Am Dienstag, den 16. Jänner 2018, wurde die Feuerwehr Horn kurz nach 10:00 Uhr zum zweiten Einsatz des Tages alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der genaue Unfallort nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass ein Fahrzeug mitten im Eingangs- und Wartebereich der Unfallabteilung des Landesklinikums Horn steht. Eine Lenkerin durchbrach mit dem Fahrzeug die Glasschiebetüre in den Wartebereich der Unfallerstaufnahme und kam im Warteraum zum Stehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die am Unfall beteiligten Personen bereits von den Mitarbeitern des Landesklinikums und des Rotes Kreuzes versorgt worden. Mittels Rangierwagen wurde das Fahrzeug von der Feuerwehr Horn ins Freie geschoben und nach der Verladung auf das Wechselladefahrzeug gesichert abgestellt.


Fahrzeugbergung bei Breiteneich

Die Feuerwehr Horn wurde am Dienstag, den 16. Jänner 2018, um 07:28 Uhr zu einer Fahrzeugbergung bei Breiteneich alarmiert. Ein Lenker kam mit seinem Fahrzeug auf einem Begleitweg von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von OBI Peter Schmutz zum Einsatzort aus und konnte den Pkw mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges wieder auf die Straße heben. Verletzt wurde niemand.


Türöffnung am Sportplatzweg

Zum zweiten Einsatz des Tages wurde die Feuerwehr Horn am Sonntag, den 14. Jänner 2018, um 15:52 Uhr alarmiert. Nach Anforderung der Polizei mußte eine Tür geöffnet werden. Die Tür konnte relativ rasch mit Spezialwerkzeug geöffnet werden. Der Einsatz war für die Feuerwehr Horn nach 30 Minuten erledigt.


Fahrzeugbergung auf der LB 4 bei der Waldschenke

Am Sonntag, den 14. Jänner 2018, wurden die Feuerwehren Mödring und Horn gegen 09:45 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 4 Höhe Waldschenke alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gerutscht. Das Fahrzeug wurde rückwärts gesichert und anschließend mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges wieder auf die Straße gehoben. Das Fahrzeug wies kaum Beschädigungen auf, daher konnte der Lenker die Fahrt fortsetzen. Alle Fotos.Stefan Führer www.einsatzdoku.at


TUS-Alarm auf der Bezirkshauptmannschaft Horn am 8. Jänner 2018 (Fehlalarm)


Verkehrsunfall auf der LB 4 zwischen Horn und Mold

Erster Einsatz 2018: Am Dienstag, den 2. Jänner 2018, wurde die Feuerwehr Horn zur Unterstützung der Feuerwehr Mold bei einem Verkehrsunfall auf der LB 4 alarmiert. Ein Pkw war gegen einen Lkw gekracht. Der Lkw schlitterte nach dem Zusammenprall in den Straßengraben. Der Pkw kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr Horn am Einsatzort waren die beiden verletzten Personen vom Roten Kreuzt Horn bereits abtransportiert worden. Die Polizei hatte eine örtliche Umleitung eingerichtet. Mit dem Wechselladefahrzeug konnte der Pkw, an dem Totalschaden entstanden war, geborgen werden. Der Lkw wurde mit der Seilwinde des HLF 3 wieder auf die Straße gezogen. In weiterer Folge wurde der linke vordere Reifen gewechselt. Hier leistete der Druckluftschrauber gute Dienste. Die Vorderachse wurde gesichert und so konnte der Lkw bis zu einem Abstellplatz aus eigener Kraft fahren. Die Straße wurde im Anschluss noch gereinigt und dann konnte die Straße nach mehr als 2 Stunden wieder frei gegeben werden. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdok.at


Türöffnung am Rudolf-Fischer-Weg

Zum letzten Einsatz des Jahres wurde die Feuerwehr Horn am Samstag, den 30. Dezember 2017, um 12:04 Uhr alarmiert. „Türöffnung – Essen steht auf Herd!“, mit diesem Einsatzcode rückte die Feuerwehr Horn mit einem Kommandofahrzeug und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug zum Einsatzort aus. Die Tür konnte mit Spezialwerkzeug relativ rasch geöffnet werden und das Essen wurde sofort vom Herd genommen. Der Einsatz dauerte knapp 20 Minuten.


Bergung eines Traktors bei Haselberg

Am Donnerstag, den 28. Dezember 2017, wurde die Feuerwehr Horn kurz nach 16:00 Uhr zur Unterstützung der örtlichen Einsatzleitung Messern bei der Bergung eines Traktors alarmiert. Zwischen Messern und Haselberg war ein Traktor mit einem Holzhäcksler in Brand geraten. Die Feuerwehren Messern, Haselberg, Irnfritz und Nondorf konnten den Traktor, welcher in Vollbrand stand, löschen. Der Holzhäcksler konnte durch einen anderen Traktor von der Straße befördert werden. Für die Bergung des Traktors, er wog über 10 Tonnen, wurde das Kranfahrzeug der Feuerwehr Hollabrunn nachalarmiert. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Hollabrunn wurde der Traktor auf einen bereitgestellten Tieflader gehoben und zu einem Abstellplatz transportiert. Starker Schneefall gestaltete die Bergungsarbeiten sehr schwierig. Nach mehr als 5 Stunden war der Einsatz beendet und alle Feuerwehren konnten einrücken. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Aktion Friedenslicht war ein voller Erfolg

Erstmals führte die Feuerwehrjugend Horn die Aktion Friedenslicht im Feuerwehrhaus Horn durch. Mehr als 70 Personen folgten dem Aufruf unserer Jugend und holten sich das Licht ab. Im Zuge dieser Aktion wurde dem Jugendbetreuer Arnold Hauer von den Eltern der Feuerwehrjugendmitglieder als Dankeschön für sein Engagement ein Weihnachtsgeschenk übergeben. Mittlerweile laufen auch schon die Vorbereitungsarbeiten für den ersten Punschstand der Feuerwehrjugend Horn am 31. 12. 2017 ab 15:00 Uhr im Feuerwehrhaus Horn auf Hochtouren. Unsere Feuerwehrjugendmitglieder freuen sich jetzt schon auf Ihren Besuch.


Verleihung Tierrettungsmedaille des Wiener Tierschutzvereins

Am Donnerstag, den 21.12.2017, lud der Wiener Tierschutzverein zur Verleihung der Tierrettungsmedaille in das Wiener Rathaus. Alljährlich werden Mitglieder von Blaulichtorganisationen und Privatpersonen für die Rettung von Tieren aus Notlagen vor den Vorhang geholt und für ihre Hilfe geehrt. Dieses Jahr konnten 2 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Horn diese Ehrung im Wappensaal des Wiener Rathauses entgegennehmen. HLM Thomas Lehr und PFM Markus Kröll wurde von der Präsidentin MMag. Dr. Madeleine Petrovic für die Rettung eines angeschossenen Storches die Medaille überreicht.


Verkehrsunfall auf der LB 38 A am 22. Dezember 2017 (Keine Einsatztätigkeit)


TUS-Alarm im Möbelhaus Kika am 19. Dezember 2017 (Fehlalarm)


Brandverdacht am Mittersteig

Am Dienstag, den 19. Dezembere 2017, wurde die Feuerwehr Horn kurz nach 02:00 Uhr zu einem Brandverdacht am Mittersteig alarmiert. Laut Erstinformationen tritt Rauch aus der Wohnug aus. Vom Einsatzleiter wurde zusätzlich das Rote Kreuz Horn mitalarmiert. Nach der Lageerkundung konnte festgestellt werden, dass es sich um eine angebrannte Speise handelt. Die Wohnung und das Stiegenhaus wurde gelüftet und danach konnte eingerückt werden.


Strahlenschutz-Verdienstzeichen Pro Merito in Gold für Stefan Schönhacker

Unser Kamerad Stefan Schönhacker wurde Anfang Dezember in Seibersdorf mit dem Strahlenschutz-Verdienstzeichen Pro Merito in Gold ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird nur sehr selten vergeben und setzt eine mindestens 15-jährige Tätigkeit im Strahlenschutz sowie besondere Verdienste voraus. Stefan wurde durch seinen Arbeitgeber, das Bundesministerium für Inneres, für die Auszeichnung vorgeschlagen. Dort gestaltet er seit 2004 an der Zivilschutzschule die Strahlenschutz-Ausbildung für die Polizei maßgeblich mit. Seit 2016 ist die Zivilschutzschule nicht zuletzt durch seine Initiative ein so genanntes Capacity Building Centre der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) – die erste solche Einrichtung in Europa und erst die vierte weltweit. In seiner Freizeit betreibt Stefan auch Strahlenschutz beim Roten Kreuz in Wien, wo er die Bereitschaft CBRN-Schutz leitet. Seine Wurzeln im Strahlenschutz liegen aber bei der Feuerwehr, wo er 1994 der neu gegründeten Strahlenschutzgruppe 08 beigetreten ist. Seither war er in verschiedenen Funktionen tätig, u. a. als Verwalter im Sonderdienst Strahlenschutz auf Landesebene sowie als Vertreter Niederösterreichs im Sachgebiet Strahlenschutz des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes. Wir gratulieren unserem Kameraden zu dieser speziellen Auszeichnung. Alle Fotos: C by Seibersdorf Labor GmbH


Verkehrsunfall in der Prager Straße

Bei der Rückfahrt vom TUS-Alarm kamen die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall in der Prager Straße Höhe Merkur dazu. Sofort wurde bis zum Eintreffen der Polizei die Verkehrsregelung übernommen. In weiterer Folge wurde ein Pkw mittels Wechselladefahrzeug geborgen und zu einem gesicherten Abstellplatz verbracht. Die Straße wurde noch gereinigt und dann konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


TUS-Alarm Möbelhaus Lutz am 16. Dezember 2017


Technische Hilfeleistung im Krankenhaus

Zum zweiten Einsatz des Tages wurde die Feuerwehr Horn am Freitag, den 15. Dezember 2017, um 13:14 Uhr alarmiert. Am Parkplatz im Krankenhaus hatte sich ein Fahrzeug selbständig gemacht und einige Fahrzeuge dabei beschädigt. Da das Fahrzeug verkehrsbehindernd zum Stillstand kam, musste es mittels Rangierwagerl auf einen Parkplatz verschoben werden. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Fahrzeugbergung bei Steinegg

Am Freitag, den 15. Dezember 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 09:52 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Fuglau bei einer Fahrzeugbergung kurz nach Steinegg alarmiert. Auch hier kam eine Lenkerin mit ihrem Fahrzeug von der Straße ab und landete in einem Bachbett. Nachdem mit der Motorsäge einige Stauden entfernt wurden, konnte das Fahrzeug mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen und auf ein Abschleppfahrzeug des ARBÖS verladen werden. Nach einer Stunde konnten beide Feuerwehren wieder einrücken. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Fahrzeugbergung bei Winkl

Am Donnerstag, den 14. Dezember 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 09:53 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Winkl bei einer Fahrzeugbergung auf der LB 32 zwischen St. Marein und Winkl alarmiert. Eine Lenkerin war mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und landete in einem Feld. Das Fahrzeug konnte rasch mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen werden. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Feuerwehrjugend Horn am Prüfstand

Zur Erprobung, zum Wissenstest und zum Wissenstestspiel mussten die Mitglieder der Feuerwehrjugend Horn vor wenigen Tagen antreten. Bei all den drei Prüfungen galt es, einen schriftlichen Test auszufüllen, Bekleidung der Feuerwehr richtig zu benennen und den richtigen Platz der Ausrüstung im Tanklöschfahrzeug zu finden und der Zweck der Ausrüstung musste erklärt werden. Insgesamt 20 von 24 Mitgliedern der Feuerwehrjugend Horn traten zu diesem Test an. Dank der ausgezeichneten Vorbereitung durch Jugendbetreuer Arnold Hauer konnten alle die Erprobung, den Wissenstest und das Wissenstestspiel positiv absolvieren. Feuerwehrkommandant HBI Sascha Drlo und Bezirkssachbearbeiter für die Feuerwehrjugend Hubert Steininger waren die ersten Gratulanten.


Fahrzeugbergung in der Frauenhofner Straße

Am Donnerstag, den 7. Dezember 2017, wurde die Feuerwehr Horn um17:09 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Frauenhofner Straße alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Böschung geprallt. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Horn wurde die Straße gesperrt und das Fahrzeug mit dem Wechselladefahrzeug geborgen. In weiterer Folge musste Ölbindemittel aufgetragen werden. Der Einsatz dauerte ca. 1 Stunde. Verletzt wurde niemand.


Fahrzeugbergung beim Lidlparkplatz

Am Freitag, den 1. Dezember 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 19:00 Uhr zu einer Fahrzeugbergung beim Lidlparkplatz alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Pkw mit der Vorderachse in den Graben gerutscht. Mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges konnte der Pkw aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Einsatz war nach einer halben Stunde beendet.


Brand einer Gartenhütte in Frauenhofen

Am Freitag, den 24. November 2017, wurde die Feuerwehr Horn gegen 00:00 Uhr mit den Feuerwehren Frauenhofen, Gr. Burgstall, Horn, Mödring, Poigen und St. Bernhard zu einem Brandeinsatz in Frauenhofen alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand das Gebäude bereits in Vollbrand und die Flammen schlugen durchs Dach. Der Löschangriff der Feuerwehren konnte ein Ausbreiten des Brandes auf die Maschinenhalle bzw. das Wohngebäude verhindern. Das vom Brand betroffene Gebäude wurde völlig zerstört. Die mittels Wärmebildkamera entdeckten Glutnester wurden von den eingesetzten Atemschutztrupps abgelöscht. Nach ca. 2,5 Stunden konnten die Feuerwehren den Einsatz beenden und wieder einrücken. Neben den 6 Feuerwehren mit 59 Mann und 6 Fahrzeugen standen das Rote Kreuz Horn und die Polizei im Einsatz. Alle Fotos: Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Verkehrsunfall auf der LB 45 zwischen Breiteneich und Horn

Am Dienstag, den 21. November 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 11:40 Uhr zu einer Fahrzeugbergung zwischen Horn und Breiteneich alarmiert. Eine Lenkerin war mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem die Straße einseitig gesperrt worden war, konnte das Fahrzeug mit dem Wechselladefahrzeug geborgen und zu einem Abstellplatz transportiert werden. Die Lenkerin wurde zur Kontrolle mit einem Rettungswagen des Roten Kreuz Horn ins Landesklinikum Horn eingeliefert.


Person in Aufzug

Mit diesem Einsatzstichwort wurde die Feuerwehr Horn am Montag, den 20. November 2017, um19:15 Uhr zum Einsatz am Mittersteig alarmiert. Eine Person war im Aufzug stecken geblieben. Nach der Erkundung und der Kontaktaufnahme mit der eingeschlossenen Person durch den Einsatzleiter wurde im Serviceraum der Hauptschalter abgeschaltet und die Person konnte dann relativ rasch aus dem Aufzug befreit werden. Nette Geste der Dame: der Feuerwehr Horn wurde mit einer großen Tafel „Merci“ gedankt.


Schwerer Verkehrsunfall am Schauberg

Am Sonntag, den 19. November 2017, wurden die Feuerwehren Horn, Irnfritz und Mödring sowie das Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungstransportwagen des Roten Kreuz Horn kurz vor 06:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der L8019 zwischen Horn und Irnfritz alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache war ein Lenker mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass der Lenker im Unfallfahrzeug eingeklemmt war. Unter Zuhilfenahme mehrerer hydraulischer Rettungsgeräte konnte der Unfalllenker aus dem massiv verformten Fahrzeug befreit werden. Trotz aller Bemühungen der Einsatzkräfte konnte die im Einsatz befindliche Notärztin nur mehr den Tod des jungen Lenkers feststellen. Nach ca. 2,5 Stunden konnte der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Für die Dauer des Einsatzes wurde der betroffene Straßenabschnitt für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr Horn entbietet den Angehörigen in diesen schweren Stunden ihr tiefstes Mitgefühl. Alle Fotos: Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Fahrzeugbergung auf der LB 4 im Bereich Waldschenke

Am Freitag, den 17. November 2017, wurde die Feuerwehr Horn zur Unterstützung der Feuerwehr Mödring um 07:35 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 4 alarmiert. Eine Lenkerin war mit ihrem Fahrzeug gegen die Böschung geprallt, dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Fahrbahn am Dach liegen. Mit dem Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Horn konnte das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt werden und wurde von einer Privatfirma abtransportiert. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.


Erste Hilfe Schulung

Am letzten Ausbildungsabend dieses Jahres fand eine Einweisung in den SAN-Rucksack, welcher in unserem neuen HLFA3 gelagert ist, statt. Sämtliche Materialien für die Erste Hilfe wurden dabei erklärt und konnten ausprobiert werden. Danach gab es mit Hilfe einer Übungspuppe ein Reanimationstraining. Besonderes Highlight des Abends waren dann die Besichtigung des Notarzteinsatzfahrzeuges sowie eines Rettungswagens des Roten Kreuz Horn. Dabei wurde besonders auf alle jene Tätigkeiten hingewiesen, welche für die Feuerwehr bei einem gemeinsamen Einsatz relevant sind. Es wurden die Funktion der Kranken- und Schaufeltrage, der Einsatz der Vakuummatratze und des Tragesessels erklärt und beübt. Nach knapp zwei Stunden war der äußerst interessante Ausbildungsabend beendet. Ein besonderer Dank gilt den Feuerwehrmitgliedern Natascha und Andreas Kneissl-Winkelmüller, welche beide hauptberuflich beim Roten Kreuz Horn tätig sind, für die Gestaltung dieser Ausbildung.
https://www.roteskreuz.at/noe/dienststellen/horn/organisieren/startseite/
https://www.facebook.com/RotesKreuzHorn/


TUS-Alarm am 10. November 2017 Wohnhausanlage betreutes Wohnen (Täuschungsalarm)


Fahrzeugbergung auf der LB 2 Kreuzung Mold – Maria Dreieichen – Breiteneich

Am Mittwoch, den 8. November 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 10:00 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Mold zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 2 alarmiert. Zwei Fahrzeuge waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Bei dem Zusammenstoß landete ein Pkw in einem angrenzenden Feld. Beim Eintreffen am Einsatzort wurden die zwei verletzten Personen bereits vom Roten Kreuz versorgt. Der Pkw im Feld wurde vom Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Horn geborgen. Der Pkw im Kreuzungsbereich konnte von der Feuerwehr Mold entfernt werden. Der Einsatz dauerte ca. 1 Stunde.


Rettung eines Schwans

Am Montag, den 30. Oktober 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 08:17 Uhr zu einer Tierrettung nach Doberndorf alarmiert. Ein Schwan hatte sich in das kleine Dorf verirrt. Da der Schwan von einer Dorfbewohnerin bereits in eine Garage gebracht wurde, wurde vom Einsatzleiter der Feuerwehr Horn die Amtstierärztin verständigt. Nach einer kurzen Untersuchung wurde der Schwan in eine Decke gehüllt und unter Aufsicht der Amtstierärztin nach Rosenburg gebracht. Dort wurde der Schwan in den Kamp entlassen und fühlte sich in seiner vertrauten Umgebung sichtlich wohl.


Sturmeinsätze in Horn

Aufgrund der Sturmwarnung der Landeswarnzentrale Niederösterreich wurde die Bezirksalarmzentrale im Feuerwehrhaus Horn am 29. Oktober 2017 ab 06:45 Uhr früh besetzt. Kurz nach 07:00 Uhr erreichten die ersten Meldungen über Sturmschäden die Bezirksalarmzentrale Horn. In Horn mussten bis zum Ende des Tages insgesamt 15 Einsätze abgearbeitet werden. Das Entfernen loser Blechteile, das Beseitigen umgestürzter Bäume und das Sichern von Dachziegeln war die Hauptaufgabe der Feuerwehr Horn. Insgesamt waren den ganzen Tag knapp 30 Mitglieder der Feuerwehr Horn im Einsatz. Neben der Drehleiter kam auch der Teleskoplader zum Einsatz. Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug bewährte sich wieder einmal mehr bei den verschiedenen Einsätzen.


Vermutlicher Fahrzeugbrand in der Spitalgasse

Am Freitag, den 27. Oktober 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 11:51 Uhr gemeinsam mit dem Unterabschnitt 1 Horn zu einem vermutlichen Fahrzeugbrand in der Spitalgasse alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Kabelbrand im Bereich der Fahrzeugbatterie bereits von Mitarbeitern des Roten Kreuzes mit einem Handfeuerlöscher gelöscht worden. Alle anderen alarmierten Feuerwehren wurden vom Einsatzleiter der Feuerwehr Horn über die Lage informiert und konnten daher wieder einrücken. Die Feuerwehr Horn kontrollierte den Bereich rund um die Batterie mit der Wärmebildkamera. In weiterer Folge wurde die Batterie ausgebaut. Das Fahrzeug wurde vom Fahrzeughalter dann abgeschleppt. Die Feuerwehr Horn konnte nach 30 Minuten wieder einrücken.


OBI Peter (Fips) Schmutz und OLM Siegfried Szep feiern gemeinsam 100 Jahre

Zu einer gemütlichen Geburtstagsfeier luden kürzlich Feuerwehrkommandantstellvertreter Peter (Fips) Schmutz und Siegfried Szep ins Feuerwehrhaus ein. Sigi Szep trat 1995 in die Feuerwehr Horn ein und durch seine langjährige Erfahrung als Lkw-Fahrer lässt er sein Wissen in den Fuhrpark sowie in die Ausbildung junger Kraftfahrer einfließen. Peter Schmutz trat 2005 in die Feuerwehr Horn ein. Seine Spezialgebiete sind der Wasserdienst und das Atemschutzwesen. Im Jahr 2016 wurde Fips dann zum Feuerwehrkommandantstellvertreter gewählt. Nach der Übergabe der Präsente für die Jubilare durch Feuerwehrkommandant HBI Sascha Drlo nahm der Abend einen gemütlichen Ausklang.


Bausteinaktion und Präsentation des Hilfeleistungslöschfahrzeuges 3 der Feuerwehr Horn

Am Freitag, den 20. Oktober 2017, folgten viele Ehren- und Festgäste der Einladung der Feuerwehr Horn ins Feuerwehrhaus zur Übergabe der Bausteine und der Präsentation des neuen HLF 3. Kommandant der Feuerwehr Horn HBI Sascha Drlo und Moderator OSR Wolfgang Welser konnten unter anderem Horns Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier, Stadtrat Manfred Daniel, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Christian Angerer mit seinen Abschnitts- und Unterabschnitts-Kommandanten, Bezirkspolizeikommandant Oberst Günther Brinnich, StADir. Dr. Matthias Pithan und StADir. i. R. Dr. Johann Steininger neben den vielen Firmenvertretern begrüßen. In einer Interviewrunde mit Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier, Markus Authried als Vertreter der Wirtschaft, FF Kommandant HBI Sascha Drlo und Fahrmeister Ing. Stefan Waldherr konnten wichtige Details zur Beschaffung und zum Konzept des Fahrzeuges erörtert werden. Auch die Zusammenarbeit mit der Horner Wirtschaft wurde besonders hervorgehoben. Im Anschluss wurden die Gäste vor die Fahrzeughalle gebeten, wo das HLF 3 von der Feuerwehrjugend Horn voller Stolz präsentiert wurde. Nach der beeindruckenden Vorführung konnten die Gäste selbst das neue Einsatzfahrzeug unter die Lupe nehmen. Wenig später erfolgte dann die Übergabe der Bausteine. In der Kategorie Bronze, Silber, Gold und Platin konnten die gelungenen Glaspokale von Kommandant HBI Sascha Drlo und seinem Stellvertreter OBI Peter Schmutz dankend an die Spender und Unterstützer überreicht werden. Nach den Dankesworten von Kommandant HBI Sascha Drlo und der NÖ Landeshymne nahm der Abend bei Weißwurst, Brezen und Getränken einen gemütlichen Ausklang. Video der Präsentation

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Unterstützer der Bausteinaktion:

Bausteine in Bronze

• Ing. Ewald Mann
• Erwin Schneider
•  Achterbar Beck und Schönhacker
• Hypo NOE Gruppe
• Andraschek-Holzer
• Dachdeckerei Frank
• Herwig Fröch
• Josef Kain
• Viktor Prinz
• Manfred Winkelmüller
• Karl Riederich
• Jobmedien GmbH

Bausteine in Silber

• Gwerkhaus
• Sabine Draxler
• Josef Pfleger
• Lagerhaus Horn
• Walter Guczky
• Franz Straßberger
• REMO
• Leopold Lunzer
• Elisabeth Maurer
• Elektro Ziegelwanger
• Hauer Haustechnik
• Friedrich Blie
• Plätscherdachl
• Eisen Kastner
• Stark Irnfritz

Bausteine in Gold

• Brauerei Zwettl
• Weingut Ludwig Maurer
• Möbelhaus Lutz
• Raiffeisen Bank
• Waldviertler Volksbank
• Autohaus Lehr
• Autohaus Waldviertel
• Hermann Barth
• Druckerei Berger
• Karl Ölknecht
• Graf Holztechnik
• Otto Lehr OJS Möbelhandel
• Habau Hoch- und Tiefbaufgesellschaft
• Grillschule Adi Matzek

Baustein in Platin

• Stadtgemeinde Horn
• Dr. Johannes Riegl
• Dipl.- Ing. Markus Hoyos
• ÖKB Stadtverband Horn
• Stiftung Bürgerspital
• Platzlwirte, Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein Horn
• Stiftung der Sparkasse Horn


Fahrzeugbergung auf der LB 2 zur Kaserne Horn

Erneut wurde die Feuerwehr Horn am Freitag, den 20. Oktober 2017, zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Das beschädigte Fahrzeug wurde mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen. Nach 45 Minuten war der Einsatz beendet. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Verkehrsunfall beim ÖAMTC Kreisverkehr

Am Freitag, den 20. Oktober 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 00:09 Uhr zu einer Fahrzeugbergung beim ÖAMTC Kreisverkehr alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug auf den Kreisverkehr gefahren. Dabei wurde das Fahrzeug so schwer beschädigt, dass es mit dem Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Horn geborgen werden musste. Der Einsatz war nach einer knappen Stunde beendet.


TUS-Alarm am 19. Oktober 2017 im Landesklinikum Horn (Fehlalarm)


Großangelegter Übungsnachmittag für Feuerwehr und Rotes Kreuz

Da die Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen ein wichtiger Bestandteil zum Erfolg bei Einsätzen ist, veranstalteten die Freiwilligen Feuerwehren Horn und Frauenhofen zusammen mit dem Roten Kreuz Horn einen gemeinsamen Übungsnachmittag am Areal der Firma Stark in Irnfritz. Insgesamt galt es zwei außergewöhnliche Übungsszenarien abzuarbeiten. Bereits zwei Stunden vor Übungsbeginn wurden die insgesamt 11 Übungsdarsteller vom Team der realistischen Notfalldarstellung des Roten Kreuz Horn rund um Martin Steiner für die Übung „geschminkt“, um eine möglichst reale Verletzungsdarstellung zu vermitteln. Pünktlich um 13:30 Uhr erfolgte der Start zur ersten Übung mit einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen. Besondere Herausforderung bei diesem Szenarium war, dass alle Fahrzeuge ineinander verkeilt waren und ein Ackergerät auf einem der Fahrzeuge lag. Die beiden Feuerwehren hatten gemeinsam mit dem Roten Kreuz alle Hände voll zu tun um den ersten Teil der Übung abzuarbeiten. Nach genauer Absprache zwischen Einsatzleiter Feuerwehr und Einsatzleiter des Roten Kreuz sowie der Notärztin konnten alle Personen aus den Fahrzeugen befreit, medizinisch erstversorgt und abtransportiert werden. Beim zweiten Übungsszenario prallte ein Kleinlastwagen gegen einen Zugwaggon, weitere nachfolgende Fahrzeuge prallten gegen den Kleinlastwagen. Als Erstmaßnahme wurde der Waggon und die Fahrzeuge von der Feuerwehr gesichert, da davor keine Rettungstätigkeiten durchgeführt werden konnten. Durch genaue Koordination und Festlegung der Einsatzkräfte über den Rettungsablauf wurden alle Patientendarsteller bestens versorgt. Nach zirak drei Stunden war die Übung beendet und alle Übungsteilnehmer konnten zur Übungsnachbesprechung und Stärkung ins Feuerwehrhaus Horn einrücken.Insgesamt nahmen an der Übung zwei Feuerwehren mit 22 Mitgliedern und 5 Fahrzeugen sowie zwei Notärzte, 22 Mitglieder und 7 Fahrzeuge vom Roten Kreuz Horn teil. Bezirksrettungskommandant Harald Dworak und Feuerwehrkommandant der FF Horn Sascha Drlo dankten allen Übungsteilnehmern für den reibungslosen Tagesablauf. Es war eine gelungene Übung bei der speziell die Koordination der einzelnen Blaulichtorganisationen hervorragend trainiert werden konnten.
Ein spezieller Dank gilt der Firma Stark, welche das Firmengelände kostenlos zu Verfügung stellte.

Rotes Kreuz Horn

Rotes Kreuz Horn Facebook

Feuerwehr Mödring

Firma Stark Irnfritz

Alle Fotos: Sascha Drlo/FF Horn und Karl Koll/FF Mödring


Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Horn

Nach zwei Jahren intensiver Planung konnte nun das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Horn von der Firma Rosenbauer ausgeliefert werden. Ziel war es, ein Tanklöschfahrzeug und ein Rüstfahrzeug in einem Einsatzfahrzeug zu vereinen. Man entschied sich für einen MAN TGM 18 340 mit einem Radstand von 4200mm. Das Fahrgestell wurde analog des Wechselladefahrzeuges gewählt, um den Fuhrpark einheitlicher zu gestalten und um die Ausbildung der Kraftfahrer zu erleichtern. Im Fahrzeug ist eine 8t Rotzler Treibmatic Seilwinde sowie ein 3000 Liter Wassertank verbaut. In der Mannschaftskabine wurde ein Actiontower und eine Kühlbox verbaut. Weiters finden drei Atemschutzgeräte in der Kabine Platz. Eine Erkundungswerkzeugtasche dient im Erstangriff als ein unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand. Ein 14 kVA Stromaggregat sorgt für die Energieversorgung im Fahrzeug. Ein schwenk- und drehbarer Lichtmast findet im Fahrzeug ebenfalls Platz wie eine computerunterstützte Normaldruckpumpe mit 40 Meter Schlauch mit C-Hohlstrahlrohr. Im Sortimosystem werden verschiedene Schrauben und Nägel sowie Zubehör für die Elektrowerkzeuge gelagert. Eine Rettungssäge sowie eine Motorsäge gehören genauso zum Inventar wie ein Akkuüberdruckbelüfter, ein Akkuschrauber, eine Säbelsäge und eine Schlagbohrmaschine. Einen Hebekissensatz mit umfangreichem Zubehör findet man im Geräteraum hinter der Mannschaftskabine. Am Dach findet man zwei Alukisten, auf denen eine Steckleiter und eine Schiebeleiter montiert wurden. In einer Alukiste ist eine Korbtrage gehaltert. Im hinteren Bereich des Fahrzeuges wurde eine Hygienewand eingebaut. Eine Stromschnellangriffseinrichtung und ein 12 Meter langer Druckluftschlauch finden im letzten Geräteraum Platz. Die normale Pflichtbeladung rundet die Ausrüstung ab.
Unterm Strich ein gelungenes Einsatzfahrzeug, das an das Einsatzspektrum der Feuerwehr Horn angepasst wurde. In den kommenden Wochen werden umfangreiche Schulungen stattfinden, damit das Fahrzeug rasch in den Fuhrpark integriert werden kann.


Tierrettung neben der LB 2 Umfahrung Horn

Am Freitag, den 6. Oktober 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 16:29 Uhr zur Rettung eines Schwans neben der Umfahrung Horn alarmiert. Mehrere Anrufer meldeten bei der Polizei einen Schwan neben der Umfahrung, der offensichtlich nicht mehr wegfliegen konnte. Die Feuerwehr Horn rückte mit einem Kommandofahrzeug und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug zum Einsatzort aus. Mit mehreren Decken wurde versucht, den Schwan einzufangen. Als sich die Einsatzkräfte dem Schwan näherten, flog dieser jedoch davon. Die Feuerwehr beobachtete den Schwan noch eine Weile, bis er aus der Sicht der Einsatzkräfte geflogen war.


Fahrzeugbergung auf der LB 45

Am Sonntag, den 1. Oktober 2017, wurde die Feuerwehr Horn gegen 15:30 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Breiteneich zu einer Fahrzeugbergung auf der LB 45 alarmiert. In der scharfen Rechtskurve war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und landete seitlich zwischen zwei Bäumen. Mit dem Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Horn konnte der Pkw rasch geborgen werden. Detail am Rande: Dieser Einsatz war der erste Einsatz mit dem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Horn. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Schwerer Verkehrsunfall auf der LB 34

Am Donnerstag, den 28. September 2017, wurden die Feuerwehren Horn, Mühlfeld und Frauenhofen um 14:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der LB 34 alarmiert. Im Bereich der Kreuzung Mühlfeld waren zwei Pkw zusammengestoßen. Ein Pkw überschlug sich nach dem Zusammenstoß und kam auf einem angrenzenden Parkplatz zum Liegen. Der zweite Pkw blieb auf der Straße stehen. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr Horn mittels hydraulischem Rettungssatz befreit werden. Insgesamt wurden drei Personen bei dem Zusammenstoß verletzt und vom Roten Kreuz Horn in das Landesklinikum Horn verbracht. Die Bergung der Fahrzeuge wurde von der Feuerwehr Horn mittels Lastfahrzeug durchgeführt. Der Einsatz dauerte mehr als 2 Stunden. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Bergung eines Unimogs mit Anhänger

Am Dienstag, den 26. September 2017, wurde die Feuerwehr Horn gegen 16:45 Uhr gemeinsam mit der abgesetzten Gruppe Doberndorf zur Bergung eines Unimogs samt Anhänger alarmiert. Das Gespann, welches mit Hackschnitzel beladen war, stürzte kurz vor Doberndorf auf die Seite. Die Feuerwehr Horn rückte mit zwei Rüstfahrzeugen und dem Teleskoplader zum Einsatzort aus. Mit dem Teleskoplader konnten die 50m³ Hackschnitzel auf bereitgestellte Anhänger umgeladen werden. In weiterer Folge wurde die Straße nach Lehndorf gesperrt. Mit den zwei Seilwinden der Rüstfahrzeuge gelang der Feuerwehr das Gespann wieder auf die Räder zu stellen. Die Straße wurde gereinigt und die restlichen Hackschnitzel verladen. Unimog samt Anhänger wurden in eine Wiese gezogen. Der Einsatz war nach etwas mehr als 3 Stunden beendet. Alle Fotos: C by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Türöffnung in der Franz-Kreitler Straße

Am Donnerstag, den 21. September 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 20:32 Uhr zur Unterstützung der Polizei zu einer Türöffnung in die Franz-Kreitler-Straße alarmiert. Es wurde in einer Wohnung ein Unfall vermutet. Die Tür konnte schnell geöffnet werden. Es war keine Person in der Wohnung. Es wurde ein Ersatzschloss eingebaut und der Schlüssel der Polizei übergeben.


TUS-Alarm am 21. September 2017 im EKZ Horn (Fehlalarm)


TUS-Alarm am 20. September 2017 im Möbelhaus Lutz (Fehlalarm)


TUS-Alarm am 20. September 2017 im EKZ Horn (Fehlalarm)


Fahrzeugbergung bei der ENI Tankstelle am 17. September 2017 (Keine Einsatztätigkeit)


Technische Hilfeleistung in der Prager Straße

Am Mittwoch, den 13. September 2017, wurde die Feuerwehr Horn zur technischen Hilfeleistung in die Prager Straße alarmiert. Ein Lenker hatte mit seinem Pkw einen Stein gerammt und auf die Straße geschoben. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit dem Kommandofahrzeug und dem Teleskoplader zur Einsatzstelle aus und konnte den Stein wieder auf die Verkehrsinsel heben. Die Fahrbahn wurde noch gereinigt und nach einer halben Stunde konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


TUS-Alarm am 09. September 2017 im betreuten Wohnen am Stephansberg (Fehlalarm)


TUS-Alarm am 25. August 2017 im betreuten Wohnen am Stephansberg (Fehlalarm)


TUS-Alarm am 18. August 2017 im Autohaus Lehr (Fehlalarm)


TUS-Alarm am 11. August 2017 im betreuten Wohnen am Stephansberg (Fehlalarm)


Ehrenhauptbrandmeister Wilfried Spittaler feierte seinen 60er

Zur gemütlichen Feier lud Wilfried Spittaler die Kameraden der Feuerwehr Horn vergangenen Dienstag ins Feuerwehrhaus Horn ein. Nach einem guten Abendessen, zubereitet von unserem Versorgungschef Markus „Max“ Lepolt, streifte Kommandant Sascha Drlo in seiner Laudatio das Feuerwehrleben des Geburtstagkindes. Insgesamt 44 Jahre ist unser „Willi“ schon bei der Feuerwehr Horn, unter anderem war er auch von 1996 bis 2001 Kommandantstellvertreter der Horner Wehr. Nach der Geschenkübergabe bedankte sich der Jubilar bei der gesamten Mannschaft. „Ich freue mich immer, ins Feuerwehrhaus zu kommen, denn hier spürt man die Kameradschaft und die Freundschaft“, so der Jubilar. Natürlich durfte dann so manche Geschichte nicht fehlen und der Abend nahm einen lustigen Ausklang.


Baufortschritt unseres Hilfeleistungslöschfahrzeuges 3

Im Sommer konnte die gesamte Ausrüstung, welche aus den beiden ausgeschiedenen Fahrzeugen weiter verwendet wird, zur Firma Rosenbauer nach Leonding gebracht werden. In der darauf folgenden Besprechung wurde die komplette Beladung durchgegangen und geplant wo im Fahrzeug die Ausrüstung gehaltert wird. Weiters wurde die Beschriftung und die letzten Details von unserem HLF 3 besprochen. Der Übergabetermin wurde für Donnerstag, den 28. September 2017 festgelegt.


Gemeinsame Drehleiterschulung mit der Feuerwehr Gars am Kamp

Am Montag, den 28.08.2017, führte die Feuerwehr Gars am Kamp eine gemeinsame Ausbildung mit der Drehleiter unserer Feuerwehr durch. Um im Ernstfall zu wissen, wie solch ein Hubrettungsgerät optimal eingesetzt wird, wurde die Ausbildung in drei Stationen gegliedert. Zu Beginn wurden in der Theorie wichtige Informationen über unsere Drehleiter übermittelt. Weiters wurde auf Voraussetzungen zum Einsatz, wie zum Beispiel der Aufstellplatz, die Ausladung, die Zufahrt eingegangen. Kommandant Sascha Drlo und Fahrmeister Ing. Stefan Waldherr übernahmen diese Einweisung. Bei der zweiten Station beschäftigten wir uns mit dem Thema „Menschenrettung aus Höhen bzw. Tiefen“. Hierbei wurden auch einige Geräte der FF Gars verwendet, um im Ernstfall Vorarbeiten vor dem Eintreffen der Drehleiter setzen zu können. Bei der dritten Station legten wir das Hauptaugenmerk auf den Löschangriff mit einer Drehleiter. Mit dem HLF3 der FF Gars wurde die Drehleiter versorgt und das Wenderohr am Korb der Drehleiter in Betrieb genommen. Nach zwei sehr lehrreichen Stunden konnte das Ausbildungsziel erreicht werden und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.


Storch gerettet

Nach langer Geduldsprobe konnte ein verletzter Storch nun doch von der Feuerwehr Horn eingefangen werden. Viele Spaziergänger konnten den verletzten Storch immer wieder beobachten und meldeten das den Einsatzkräften. Immer wieder rückten Bauhof, Polizei und Feuerwehr aus, um den Storch einzufangen. Der Storch dürfte jedoch immer wieder genug Kraft gehabt haben, um davon zu fliegen. Vor wenigen Tagen meldete ein Landwirt im Bereich der Zwettler Straße wiederum den verletzten Storch. Thomas Lehr und Markus Kröll, beide von der Feuerwehr Horn, machten sich mit dem Kommandofahrzeug auf die Suche nach Meister Adebar und konnten den Storch, welcher schon sehr geschwächt war, endlich einfangen. Tierarzt Dr. Christoph Sickinger versorgte den Storch mit einer Infusion. In weiterer Folge wurde der Storch zu einer Aufnahmestation in der Nähe von Gföhl gebracht, wo er weiter versorgt wird.


TUS-Alarm in der Druckerei Berger am 31. Juli 2017 (Fehlalarm)


Austritt von Hydrauliköl beim Lagerhausbaumarkt

Zum zweiten Einsatz dieses Tages wurde die Feuerwehr Horn am Donnerstag, den 27. Juli 2017, alarmiert. Bei einem Lkw trat Hydrauliköl aus und verschmutzte eine große Wasserlacke am Areal des Lagerhausbaumarktes in der Prager Straße. Als Erstmaßnahme wurde ein Versickern des Öls in einem angrenzenden Sickerschacht verhindert. Weiters wurde Ölbindemittel aufgetragen und nach Rücksprache mit der Wasserrechtsbehörde wurde das Öl-Wassergemisch von einer Spezialfirma abgesaugt und fachgerecht entsorgt. Der Einsatz dauerte ca. 3 Stunden. Alle Fotos by Stefan Führer


TUS-Alarm im betreuten Wohnen am Stephansberg am 27. Juli 2017 (Angebrannte Speise)


Türöffnung am Sportplatzweg

Am Mittwoch, den 26. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Horn kurz vor Mittag zu einer Türöffnung am Sportplatzweg mit dem Alarmierungszusatz “Wasser dringt durch Decke“ alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde nach Absprache mit der Polizei die Tür geöffnet. In weiterer Folge wurde ein Entleerungshahn geschlossen. Als weitere Maßnahme wurde das ausgetretene Wasser mit dem Naßstaubsauger beseitigt. Ein neuer Zylinder wurde noch eingebaut und gegen 13:00 Uhr konnte die Feuerwehr einrücken.


Person in Aufzug

Am Samstag, den 22. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 18:42 Uhr zum Einsatz in die Hopfengartenstraße alarmiert. Der Notruf in einem Aufzug wurde ausgelöst. Wenige Minuten nach dem Eintreffen konnte die Person aus dem Aufzug befreit werden.


Verkehrsunfall mit vermutlicher Menschenrettung auf der LB 2

Am Freitag, den 21. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Frauenhofen gemeinsam mit der Feuerwehr Horn um 15:39 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlicher Menschenrettung auf der LB 2 Höhe Strögen alarmiert. 2 Pkw waren im Kreuzungsbereich kollidiert, ein Fahrzeug wurde dabei in einen angrenzenden Acker geschleudert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte festgestellt werden, dass keine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Nach dem Abtransport der verletzten Personen konnten die Unfallwracks geborgen werden. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.


2 mal TUS-Alarm im Möbelhaus Lutz am 21. Juli 2017 (Fehlalarm)


Dachstuhlbrand in Frauenhofen

Am Samstag, den 15. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 15:06 Uhr zu einem Dachstuhlbrand nach Frauenhofen alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache war in einem Schuppen der Dachstuhl in Brand geraten. Beim Eintreffen am Einsatzort bekam die Feuerwehr Horn den Auftrag, die Brandbekämpfung von der Ostseite des Gebäudes durchzuführen. In weiterer Folge wurde die Drehleiter an der Südseite in Stellung gebracht. Der rasche Einsatz von 4 C-Rohren, welche unter Atemschutz vorgenommen wurden, zeigte rasch Wirkung und der Brand konnte relativ rasch gelöscht werden. Weiters wurde noch eine Blechabdeckung beseitigt, um noch vorhandene Glutnester abzulöschen. Die Wärmebildkamera leistete beim Auffinden von Glutnestern noch sehr gute Dienste. Gegen 16:30 Uhr konnte vom Einsatzleiter der Feuerwehr Frauenhofen „Brand aus“ gegeben werden. Insgesamt waren 6 Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen im Einsatz. Alle Fotos C by Stefan Führer www.einsatztdoku.at


Müllbehälterbrand in der Innenstadt

Am Donnerstag, den 13. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Horn kurz vor 19:00 Uhr zu einem Müllbehälterbrand in der Innenstadt alarmiert. Vor dem Sparmarkt hat ein Müllbehälter zu brennen begonnen. Kurz nach der Alarmierung rückte die Feuerwehr Horn unter der Einsatzleitung von Fritz Piffl zum Einsatzort aus und konnte den Brand rasch mit einem Hochdruckrohr löschen. Foto: C by Stefan Führer


Feuerwehrjugend Horn am Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend

Das 45. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend in Neuhofen an der Ybbs war gleichzeitig auch das erste Landestreffen für die Feuerwehrjugend Horn. Vom 6. bis 9. Juli 2017 verbrachten 15 Jugendmitglieder mit ihren Betreuern 4 lustige, aber auch herausfordernde Tage im wunderschönen Mostviertel. Nach der Anreise am Donnerstag wurden die zwei Zelte aufgeschlagen und das Zeltlager eingerichtet. Nach einer Erkundungstour durch das Lager erfolgte die Eröffnung durch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner. Mehr als 5.500 Feuerwehrjugendmitglieder waren auf dem insgesamt 15 ha großen Lagerareal verteilt. Nach einem Völkerballspiel gegen die Feuerwehrjugend Hollabrunn erfolgte das erste Abendessen im großen Zelt. Der Versorgungsdienst des NÖ Landesfeuerwehrkommandos hatte alle Hände voll zu tun, um die hungrigen Jugendlichen zu verpflegen. Am Freitag war es dann so weit – die 10- bis 12-Jährigen traten am Einzelbewerb an und die 12- bis 15-Jährigen im Gruppenbewerb. Alle Teilnehmer der Horner Feuerwehrjugend schafften ihre Bewerbe mit Bravour. Am Nachmittag erfolgte eine Erlebnistour rund um das Lager. Hier waren alle Vereine aus Neuhofen und Umgebung daran beteiligt, den Jugendlichen Spannung, Spiel und Spaß zu bieten. Am Samstag erfolgte der Besuch von Kommandant Sascha Drlo, und die Kids konnten dem Kommandanten das Lagerleben erklären. Die Jugenddisco am Samstag Abend war ein krönender Abschluss des Lagers, ehe am Sonntag das 45. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend wiederum durch Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner beendet wurde. Müde, aber voller Stolz erhielten die Jugendlichen von Kommandantstellvertreter OBI Peter Schmutz und Jugendführer LM Arnold Hauer ihre wohlverdienten Abzeichen. NÖ Landesfeuerwehrverband


Waldbrand am Schauberg

Am Samstag, den 8. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Horn gegen 20:00 Uhr gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Mödring zu einem Waldbrand am Schauberg alarmiert. Aufmerksamen Bewohnern aus Nödersdorf ist aufgefallen, dass im Wald zwischen Staningersdorf und dem Schauberg eine große Rauchsäule aufsteigt, woraufhin sich ein Dorfbewohner mit seinem geländegängigen Fahrzeug auf die Suche nach der Ursache machte. Bei einem Hochstand wurde dann ein Brand entdeckt, der sich auf eine Fläche von 40 mal 40 Meter ausgebreitet hatte. Durch die Regenschauer, welche kurz vorher im Bereich Schauberg niedergegangen waren, breitete sich der Brand aber glücklicherweise nicht weiter aus. Der Brand wurde mit Kübelspritzen, einem Hochdruckrohr aus dem Tanklöschfahrzeug sowie der Löscheinrichtung aus dem Vorausfahrzeug bekämpft. In weiterer Folge wurde die Wärmebildkamera zum gezielten Suchen von Glutnestern eingesetzt. Nach knapp zwei Stunden war Brand aus und die Feuerwehren konnten einrücken. Im Einsatz waren zwei Feuerwehren mit 5 Fahrzeugen und 21 Mitgliedern. Die Brandursache ist unklar. Feuerwehr Mödring


Moped gegen Hausmauer in der Prager Straße

Am Montag, den 3. Juli 2017, wurde die Feuerwehr Horn zu einem Verkehrsunfall in der Prager Straße alarmiert. Laut Erstinformation sollte ein Mopedfahrer nach einem Unfall zwischen Hausmauer und Moped eingeklemmt sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr Horn war der Mopedfahrer schon befreit und konnte vom Notarztteam erstversorgt werden. Für die Feuerwehr Horn gab es keine weiteren Aufträge und so konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.


Landesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Pölten

Vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2017 fanden in St. Pölten die 67. Landesfeuerwehrleistungsbewerbe statt. Auch eine Gruppe der Feuerwehr Horn stellte sich dieser Herausforderung. Am Samstag früh morgens konnte die Wettkampfgruppe Horn in der Kategorie Bronze ohne Alterspunkte ihr Können unter Beweis stellen. Mit einer Zeit von 59,93 Sekunden und 5 Fehlerpunkten und einer Laufzeit beim Staffellauf von 60,26 Sekunden konnten insgesamt ausgezeichnete 374,81 Punkte erreicht werden. Der Samstag konnte dann gemütlich am Zeltplatz neben der NV Arena verbracht werden, wo das mitgereiste Betreuerteam für die Verpflegung sorgte. Um 18:00 Uhr erfolgte in der NV Arena ein Konzert von DJ Ötzi, ehe um 19:30 Uhr die Besten der Besten beim Firecup antraten. Am Sonntag nach der Siegerehrung in der NV Arena erfolgte die Rückreise nach Horn. Auf diesem Wege nochmals Gratulation zur ausgezeichneten Leistung.


Bezirksjugendbewerb in Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn)

269 Mädchen und Burschen kämpften am 25. Juni 2017 bei den Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerben in Göllersdorf um jede einzelne Sekunde! Das Bezirksfeuerwehrkommando veranstaltete gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Göllersdorf diesen Bewerb. Auch die Feuerwehrjugend Horn nahm als Gast an diesem Bewerb teil. Alle 12- bis 15-jährigen treten beim Gruppenbewerb zu jeweils 9 Feuerwehrjugendmitgliedern gemeinsam als Gruppe an. Es gilt eine kurze Löschleitung vorzubereiten, Hindernisse zu überwinden, mit der Kübelspritze zu arbeiten und verschiedene Knoten und Geräte müssen beherrscht werden. Für die 10- und 11-jährigen Mitglieder wird eine dem Alter entsprechend einfachere Variante als Einzelbewerb durchgeführt. Hier gilt es auch eine Löschleitung auszulegen, Hindernisse zu überwinden und Geräte richtig zuzuordnen. Im Einzelbewerb konnten alle 5 Teilnehmer den Bewerb positiv abschließen. Bei den 12- bis 15-jährigen konnten im Zuge des Bewerbs noch einige kleine Fehler aufgedeckt werden. Aber für den Landesfeuerwehrleistungsbewerb vom 6. bis zum 9. Juni 2017 in Neuhofen an der Ybbs sollten auch diese kleinen Fehler wegtrainiert worden sein. 


Kleinbrand hinter der Bahnstraße

Am Dienstag, den 27. Juni 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 18:03 Uhr zu einem Brandeinsatz hinter der Bahnstraße alarmiert. Ein Blitz dürfte in einem Schilfgürtel eingeschlagen und eine Fläche von 5 mal 3 Meter in Brand gesetzt haben. Aufgrund des starken Niederschlages war der Brand jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr Horn abgelöscht. Die Feuerwehr kontrollierte noch einige Glutnester und konnte wenig später wieder einrücken.


TUS-Alarm Bezirkshauptmannschaft Horn am 27. Juni 2017 (Fehlalarm)


TUS-Alarm in der Druckerei Berger am 26. Juni 2017 (Fehlalarm)


Informationen zu Brauchtumsfeuer, Lagerfeuer, Grillfeuer bei extremer Trockenheit

Generell sieht das NÖ Feuerwehrgesetz vor: Jedermann ist verpflichtet, nach Möglichkeit alles zu tun, was das Entstehen eines Brandes oder einer Gefahr verhindert, und alles zu unterlassen, was deren Bekämpfung erschwert. Im Geltungsbereich der Waldbrandverordnung der Bezirksverwaltungsbehörde gem. Forstgesetz ist jegliches Entzünden von Feuer, also auch das Entzünden eines Brauchtumsfeuers oder eines Lager- und Grillfeuers verboten. Entsprechend dem Text der Verordnung gilt dies im Wald und in seinem Gefährdungsbereich (d.h. alle waldnahen Flächen, auch Wiesen, Felder usw.).Außerhalb des Geltungsbereichs der Waldbrandverordnung sind Brauchtumsfeuer und andere Ausnahmen (z.B. Feuer zur Schädlingsbekämpfung, Lager- und Grillfeuer) grundsätzlich erlaubt.Für diese Ausnahmen legt das NÖ Feuerwehrgesetz und die Verordnung über die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen beim Verbrennen im Freien , LGBl.4400/6, einen hohen Sicherheitsstandard fest.

Diese Verordnung sieht ein Verbot bei starkem Wind (>49km/h) vor.

Weiters enthält sie Vorkehrungen, die das Verbrennen sicherer machen sollen. Diese gelten selbstverständlich auch für Brauchtumsfeuer: 

  • Aufsichtsperson erforderlich
  • die Aufsichtsperson darf das Grundstück erst dann verlassen, wenn das Feuer und die Glutreste erloschen sind
  • Löschgeräte müssen bereitgehalten werden (im verbauten Gebiet sogar Löschwasser)

Bei Lagerfeuern, Sonnwendfeuern (Brauchtumsfeuern), Grillen etc. ist weiters darauf zu achten, dass den Nachbarn durch Rauch und Geruch nicht beträchtliche Unannehmlichkeiten bereitet werden (§ 364 ABGB nachbarrechtlicher Unterlassungsanspruch). Gerade im dicht verbauten Wohngebiet sind daher Elektro- oder Gasgriller vorzuziehen, wenn eine rauchfreie Feuerführung aufgrund der vorhandenen Materialien oder Fähigkeiten nicht möglich ist. Ein fachgerechtes Grillen ist sicher als ortsüblich anzusehen.

http://noe.gv.at/noe/Katastrophenschutz/Brauchtumsfeuer_Trockenheit.html


Unterstützung des Roten Kreuzes Horn bei Patiententransport

Am Sonntag, den 25. Juni 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 09:22 Uhr zur Unterstützung des Roten Kreuzes alarmiert. Unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo rückte die Feuerwehr Horn mit dem Vorausfahrzeug und der Drehleiter zum Einsatzort aus. Nach Absprache mit dem Notarztteam wurde der Transport der Patientin über die Drehleiter beschlossen. Die Drehleiter konnte in der Prager Straße Aufstellung nehmen. Zwischenzeitlich wurde die Korbtrage vorbereitet. Die eintreffende Polizei regelte den Verkehr auf der Prager Straße. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde die Patientin auf die Korbtrage gelegt und zum Korb der Drehleiter getragen. Vom Balkon im zweiten Stock wurde die Patientin, so schonend wie möglich, Richtung Rettungswagen gebracht. Dort wurde die Patientin mit samt der Korbtrage in den Rettungswagen befördert und ins Landesklinikum Horn transportiert. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet. Die Zusammenarbeit mit dem Notarztteam und der Besatzung des Rettungswagens klappte ausgezeichnet. Alle Fotos: Stefan Führer www.einsatzdoku. at www.roteskreuz.at


Baufortschritt Hilfeleistungslöschfahrzeug 3 der FF Horn

Knapp 14 Tage nach dem Besuch einer Abordnung der Feuerwehr Horn bei der Firma Rosenbauer in Leonding gibt es neue Informationen zum Baufortschritt des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges 3 der Feuerwehr Horn. Der Aufbau wurde bereits mit dem Fahrgestell verbunden und dadurch wird das künftige Aussehen des Fahrzeuges sichtbar. In weiterer Folge wird die komplette Elektrik in das Fahrzeug eingebaut, ehe die Ausrüstungsgegenstände dann gemeinsam mit den Mitarbeitern der Firma Rosenbauer Ende Juli situiert werden.


TUS-Alarm im betreuten Wohnen am Stephansberg am 20. Juni 2017


Fahrzeugbergung bei Unterthumeritz

Am Montag, den 19. Juni 2017, wurde die Feuerwehr Horn zur Unterstützung der Feuerwehren Unterthumeritz und Japons um 16:33 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der verletzte Lenker wurde vom Notarztteam versorgt und in das Landesklinikum Horn eingeliefert. Die Bergung des Pkws wurde mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges der FF Horn durchgeführt. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet. Alle Fotos: Stefan Füher www.einsatzdoku.at


Fahrzeugbergung bei Hötzelsdorf

Zur Unterstützung der Feuerwehr Hötzelsdorf wurde die Feuerwehr Horn am Sonntag, den 18. Juni 2017, um12:15 Uhr alarmiert. Ein Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und in ein Bachbett geschlittert. Die beiden Personen mußten über eine Schiebeleiter aus dem Bachbett gerettet werden. In weiterer Folge wurde Gestrüpp rund um das Fahrzeug mit einer Motorsäge entfernt. Der Pkw selbst wurde mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen und nach Hötzelsdorf zu einem Abstellplatz gebracht. Der Einsatz war nach knapp einer Stunde beendet. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Alle Fotos: Stefan Füher www.einsatzdoku.at


Verkehrsunfall bei Grub

Zur Unterstützung der Feuerwehr Fuglau wurde die Feuerwehr Horn am Fronleichnamstag um 07:17 Uhr alarmiert. Eine Lenkerin war mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und am Dach im Straßengraben gelandet. Die Lenkerin wurde mit einem Rettungswagen des Horner Roten Kreuzes in das Landesklinikum Horn eingeliefert. Der Pkw wurde mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen und zu einem Abstellplatz gebracht. Gegen 08:30 Uhr waren beide Feuerwehren wieder eingerückt. Alle Fotos: Stefan Füher www.einsatzdoku.at


Gemeinsame Ausbildung an Hubrettungsgeräten

In einer Gemeinschaftsaktion der Feuerwehren Gmünd, Hollabrunn, Horn und Waidhofen/Thaya wurde am 10. und 11. Juni 2017 ein Drehleiter- bzw. Teleskopmastbühne-Ausbildungstag der besonderen Art organisiert. Für dieses Seminar reisten zwei deutsche Feuerwehrkameraden aus Hamburg an. Durch die im Jahr 2016 begonnene gute und enge Zusammenarbeit der Kommandanten der Feuerwehren Gmünd, Hollabrunn, Horn und Waidhofen/Thaya konnten bereits in der Vergangenheit gemeinsame Ankaufsaktionen abgewickelt und auch laufend wichtige Informationen untereinander ausgetauscht werden. Der nächste Schritt dieser Zusammenarbeit bildete eine gemeinsam organisierte Hubrettungsfahrzeug-Ausbildung. Rasch konnte ein kompetenter Partner gefunden werden: www.drehleiterausbildung.de. Zwei deutsche Ausbilder aus Hamburg (hauptberuflich als Berufsfeuerwehrmänner in Hamburg tätig) machten sich am 9. Juni 2017 auf den Weg nach Österreich, um in Waidhofen/Thaya bzw. Gmünd diese besondere Ausbildung durchzuführen. Am 10. Juni 2017 begann die Drehleiterschulung für die Kameraden der Feuerwehren Hollabrunn, Horn und Waidhofen/Thaya. Aus Horn nahmen 7 Kameraden an der Ausbildung teil. Der zweite Tag fand in Gmünd statt und galt der Teleskopmastbühnen-Ausbildung für die Teilnehmer der Feuerwehr Gmünd. Der Vormittag des Tagesseminares „Taktik im Drehleitereinsatz“ wurde im Lehrsaal absolviert. Hier gab es von den beiden deutschen Ausbildern Jörg Kurtz und Lars Scheugl Informationen zu den Themen Standsicherheit, Abstützproblematik, Einsatztaktik, Menschenrettung, Anleiterformen, Einweisstrategien bis hin zu Standortbestimmung und Unfallereignisse im Drehleiterbetrieb. Bereits hier konnten die Teilnehmer viel Wissen erfahren, welches bei den zukünftigen Drehleitereinsätzen sicherlich umgesetzt wird. Nach einer kurzen Mittagspause wurde die Ausbildung ins Freie verlegt. Im Zuge des Nachmittagsprogrammes wurden mit den beiden Drehleitern der Feuerwehr Horn und Waidhofen/Thaya mehrere ausgewählte Objekte im Stadtgebiet von Waidhofen/Thaya angefahren und beübt. Die Ausbilder schulten in diesem praktischen Teil die Teilnehmer intensiv bei der Wahl des optimalen Aufstellungsplatzes, Einweisstrategien und das Vorgehen bei schwer zugänglichen Gebäuden bzw. bei schwierigen Platzverhältnissen. Nach einem sehr interessanten und lehrreichen Schulungstag wurden die beiden Ausbilder nach Gmünd transportiert, um sich dort auf den nächsten Ausbildungstag – dieses Mal mit den Kameraden aus Gmünd – vorbereiten zu können.

Feuerwehr Gmünd

Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Feuerwehr Hollabrunn


Räumungsübung in der Kaserne Horn

Am vergangenen Ausbildungsdienstag wurde in der Kaserne Horn eine Räumungsübung durchgeführt. Die Rekruten im Gebäude der Garde übten die Räumung ihres Mannschaftsgebäudes. Für die Feuerwehr Horn lautete der Auftrag, mit Atemschutz eine vermisste Person zu suchen. Gleichzeitig wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um 5 Personen, welchen die Flucht durch das Stiegenhaus nicht mehr gelang, aus dem dritten Stock zu retten. Die vermisste Person konnte rasch gefunden und gerettet werden. Die Sanitäter des Bundesheeres übernahmen die Versorgung der geretteten Person. Nach einer kurzen Übungsbesprechung klang der Ausbildungsdienstag in der Cafeteria der Kaserne aus. Alle Fotos by Stefan Führer


Austritt von Kraftstoff bei der JET Tankstelle in Horn

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, wurde die Feuerwehr Horn um 20:49 Uhr zu einem Schadstoffeinsatz bei der JET Tankstelle alarmiert. Im Bereich einer Zapfsäule kam es bei einem Betankungsvorgang zum Austritt von Diesel. Die Feuerwehr Horn rückte unter der Einsatzleitung von HBI Sascha Drlo mit 2 Fahrzeugen und 10 Mitgliedern zum Einsatz aus. Rasch konnte der ausgetretene Treibstoff mit Ölbindemittel und Bioversal gebunden und so ein Versickern im Kanal verhindert werden. In weiterer Folge musste die Dieselspur auch noch auf der Straße gebunden werden. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet. Alle Fotos by Stefan Führer www.einsatzdoku.at


Neue Informationen zum neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug der FF Horn

Am Mittwoch, den 7. Juni 2017, besuchte eine kleine Abordnung der Feuerwehr Horn unter der Leitung von Kommandant HBI Sascha Drlo die Firma Rosenbauer in Leonding, um noch einige Details für das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug 3 zu besprechen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vertreter der Firma Rosenbauer, Herrn Manfred Haidl, wurde vorerst ein anderes bereits fertig gestelltes HLF 3 besichtigt, um noch einige Tipps zu erhalten. Danach erfolgte die Besichtigung des HLF 3 der Feuerwehr Horn. In das Fahrgestell wurde mittlerweile die 8-Tonnen-Seilwinde der Firma Rotzler eingebaut. Auch der Aufbau konnte schon auf seiner ersten Station besichtigt werden. Ende Juli findet dann eine Detailbesprechung statt, wo bereits sämtliche Ausrüstung im Fahrzeug platziert wird. Sollte alles nach Plan laufen, kann das HLF 3 Anfang September übernommen werden.


 

 

Einsatzstatus
Einsatzstatus
Kalender
<< Jan 2018 >>
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4